Mo

03

Sep

2012

Wenn drei gleiche Buchstaben zusammentreffen ...

drei t f m n Buchstaben

Haben Sie heute in der Früh den Rollladen geöffnet und dann Programmmusik gehört? Haben Sie im Büro vielleicht eine Bestellliste abgeschickt?
Mit diesen Wörtern sind wir jedenfalls mitten im Thema des heutigen Artikels: Es geht um das Zusammentreffen von drei gleichen Buchstaben.

Wenn Sie in der Schule noch die alte Rechtschreibung gelernt haben und in der neuen nicht ganz fit sind, wundern Sie sich möglicherweise, dass man etwa den "Rollladen" jetzt mit drei L schreibt. Früher wurden nämlich nur dann drei Konsonanten (das sind alle Buchstaben außer A, E, I, O, U) verwendet, wenn auf zwei Konsonanten ein weiterer folgte. Man hat also etwa die "Balletttruppe" mit drei T, die "Ballettänzerin" aber nur mit zwei T geschrieben.


Nach der neuen Rechtschreibung ist das jetzt anders: Die "Balletttänzerin" hat nun auch drei T. Und Sie haben keine Wahl: Wenn drei Buchstaben zusammentreffen, müssen Sie auch alle schreiben!

 

Die einzige Alternative, die Ihnen nun bleibt, ist der Einsatz des fakultativen Bindestrichs: Sie können also auch "Balett-Tänzerin" schreiben, wenn Ihnen das lieber ist. Natürlich sollten Sie bei der Verwendung des Bindestrichs darauf achten, ob sich das Wort mit Bindestrich auch flüssig liest. "Schiff-Fahrtsline" ist bestimmt nicht optimal. In diesem Fall empfiehlt es sich, das Wort zusammenzuschreiben.

Keine Regel ohne Ausnahme:
Bei "dennoch", "Drittel" und "Mittag" entfällt der dritte (Konsonanten-)Buchstabe weiterhin.

schreibwerkstatt, newsletter


Kennen Sie schon den Newsletter der Schreibwerkstatt?
Hier finden Sie regelmäßig Schreibtipps! Zur Anmeldung

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Zamyat M. Klein (Donnerstag, 06 September 2012 09:09)

    Ich finde das immer noch total gewöhnungsbedürftig mit den drei Buchstaben und habe oft, einfach aus dem Gefühl heraus, die Bindestrichvariante gewählt, damit es mich nicht so im Auge schmerzt. Daher finde es schön zu erfahren, dass das eine offizielle Schreibweise sein kann.

  • #2

    Huberta Weigl (Donnerstag, 06 September 2012)

    Liebe Zamyat,

    mit dem Gefühl, dass es "in den Augen schmerzt", bist Du nicht allein. Die Generation, die mit der neuen Rechtschreibung aufwächst, schmerzt es wohl nicht.

    Herzlichen Gruß
    Huberta