Mo

02

Jun

2014

Was Facebook, Twitter & Co. mit Popcorn zu tun haben

anti social, freedom

Sie kennen das bestimmt: Man kauft sich eine Packung Popcorn, und kaum hat man mit dem Essen angefangen, kann man damit nicht mehr aufhören.

Bei Facebook, Twitter & Co. ist das ähnlich. Macht man eines dieser Tools auf und fängt mit dem Lesen der Posts, Tweets und PNs an, kommt man nur mehr schwer aus dem „Lesemodus“ heraus. Kein Wunder, es trudeln ja jede Sekunde weitere News ein, irgendjemand kommentiert etwas auf unserem Profil oder unserer Seite, macht einen Retweet oder schreibt uns eine Nachricht.

Kennen Sie dieses gewisse Unbehagen?

Wenn Sie eine ganze Packung Popcorn aufessen, fühlen Sie sich danach nicht gut und möglicherweise haben Sie sogar ein schlechtes Gewissen. Meiner Erfahrung nach geht es vielen Menschen mit Social Media ähnlich, und ich nehme mich da gar nicht aus. Manchmal bleibe ich im „Lesemodus“ hängen, was mich dann auch oft richtig wurmt. Zwei Programme bieten in dieser Situation Abhilfe: Freedom und Anti-Social.

Raus aus dem Internet: Freedom & Anti Social

Mit Freedom können Sie für eine frei wählbare Zeit (15 Minuten bis 8 Stunden) den Internetzugang komplett blockieren. Anti-Social ermöglicht es Ihnen hingegen, bestimmte Webseiten für eine Zeitspanne (15 Minuten bis 24 Stunden) zu sperren. Voreingestellt sind Facebook und Twitter. Sie können die beiden Webseiten jedoch jederzeit aus der Voreinstellung löschen und / oder andere Webseiten eingeben.

 

Jedes Programm gibt es für Windows und MAC zum Preis von 15 US-Dollar (ca. 11 Euro). Wenn Sie beide Programme zusammen kaufen, kosten sie 20 US-Dollar (ca. 15 Euro). Die Bezahlung erfolgt mittels Kreditkarte. Sollten Sie nicht genau wissen, ob die Programme das Richtige für Sie sind, laden Sie erst einmal die Trial Version herunter und probieren Sie sie aus.

Die Kunst des Maßhaltens

Wenn Sie Popcorn mögen, es aber nicht für gesund halten oder finden, dass es dick macht, haben Sie zwei Möglichkeiten: Entweder verzichten Sie ganz darauf und kaufen es erst gar nicht oder Sie sind diszipliniert und essen es immer nur in kleinen Portionen. Im Fall des Internets bzw. Social Media wird wohl kaum jemand darauf verzichten wollen, also ist die Nutzung in homöopathischen Dosen wohl der bessere Weg. Freedom und Anti Social helfen Ihnen dabei, den Web-Konsum auf ein vernünftiges Maß zu beschränken.

80Pct Solutions mit Links zu Freedom und Anti Social

 

Das könnte Sie auch noch interessieren: 

Zeitmanagement: Ein Tagesplan als wichtiger Helfer im Alltag

Nutzen Sie das Prinzip der Verknappung!

Wie Sie Ihr Schreibprojekt in kleine Arbeitspakete zerlegen


Abbildungsnachweis:

Pixabay, PDPics

Die Artikel teilen:

tipps, schreiben, hilfe

Schreibtipps für Studium & Beruf finden Sie regelmäßig auch in meinem Newsletter. Um ihn zu abonnieren, tragen Sie bitte hier Ihre E-Mail-Adresse ein und klicken Sie anschließend auf den Bestätigungslink, den Sie erhalten. 


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Ulrike Zecher (Dienstag, 03 Juni 2014 08:16)

    Guten Morgen Huberta,
    bei Popcorn fällt mir sofort das Popcorn-Kino ein: das ist bunt, spannend, unterhaltsam. Nur wer ständig auf der Couch herumhängt, der wird auf Dauer dick und übersättigt.
    Wer heute als Selbstständiger oder als Führungskraft geistig flexibel und im Netz sichtbar sein will, der macht kein Popcorn-Social-Media mehr, sondern setzt dieses "Tool" strategisch und damit auch auch sparsam ein.
    Dazu gehören auch offline Zeiten.
    Sonnige Grüße nach Wien,
    Ulrike

  • #2

    Huberta (Mittwoch, 04 Juni 2014 20:43)

    Liebe Ulrike,

    da stimme ich dir voll und ganz zu.

    Herzlichen Gruß
    Huberta