Mi

05

Aug

2015

So schreiben Sie als Blogger einen Veranstaltungsbericht 

Als Blogger dürfen und sollen Sie Persönlichkeit zeigen. Blogartikel sind keine geschmeidigen Presseartikel, sondern Texte, in denen Sie durchaus Ecken und Kanten zeigen können. Gerade Bloggern, die noch wenig Erfahrung haben, fehlt es oft am Mut, ihre Persönlichkeit in ihre Texte einzubringen – das betrifft auch Veranstaltungsberichte. Deshalb heute ein paar Tipps dazu.

Fünf Tipps für Ihren nächsten Veranstaltungsbericht als Blogger

1. Der Veranstaltungstyp

Sagen Sie kurz, was das für eine Veranstaltung war. Wann und wo hat sie stattgefunden? An wen hat sie sich gewendet? Wird es diese Veranstaltung demnächst wieder geben?

2. Ihre Rolle

Machen Sie deutlich, in welcher Rolle Sie als Blogger an der Veranstaltung teilgenommen haben. Waren Sie als Zuhörer dabei? Haben Sie selbst einen Vortrag gehalten? Wurden Sie vielleicht vom Veranstalter eingeladen, um gegen Bezahlung von dem Event zu berichten? Solche Informationengehören auf jeden Fall gleich am Beginn Ihres Blogartikels angesprochen, damit Ihre Leser die Perspektive verstehen, aus der Sie den Text schreiben.

3. Ihre persönliche Sicht auf die Veranstaltung

Erzählen Sie, was man auf der Veranstaltung hören, sehen, erleben oder Neues erfahren konnte. Vollständigkeit ist dabei nicht unbedingt das Ziel, Ihre Leser sind vor allem an Ihrer persönlichen Einschätzung interessiert. Was war Ihrer Meinung nach aus welchem Grund besonders interessant? Haben Sie vielleicht auch den einen oder anderen Kritikpunkt an der Veranstaltung? Das können inhaltliche Aspekte sein (thematische Schwerpunktsetzung, Vortragende etc.), aber auch Punkte, die den Ablauf oder andere organisatorische Dinge betreffen.

4. Fotos

Persönlicher wird Ihr Bericht auch durch Fotos von dem Event, v.a. wenn sie die Stimmung einfangen. Beachten Sie dabei bitte, dass nicht jedes Foto ins Web gestellt werden darf, v.a. dürfen Sie nicht Nahaufnahmen von Einzelpersonen, die an einer Veranstaltung teilgenommen haben, verwenden.

5. Videos

Manche Blogger gehen noch einen Schritt weiter und drehen (zum Beispiel ganz einfach mit dem Smartphone) ein kurzes Video, das sie in ihren Blogartikel einbinden. Allerdings gilt auch in diesem Fall: Nicht alles ist erlaubt! Oft ist es zum Beispiel nicht gestattet, in den Räumlichkeiten des Veranstalters selbst ein Video aufzunehmen. Wenn Sie hingegen im Freien stehen und sich selbst filmen, also live von dem Event berichten, ist das kein Problem. Ihre Leser wissen solche Videos übrigens auch dann zu schätzen, wenn sie vielleicht etwas verwackelt sind. Also, nur Mut, zeigen Sie Persönlichkeit!

Abbildungsnachweis:

Pixabay, Unsplash

Den Artikel teilen:

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Markus Kapfer (Freitag, 30 Oktober 2015 14:02)

    ...super Thema für einen Blog Artikel!
    Da ich auch neben meiner "normalen" Arbeit noch gerne Vorträge, Konferenzen und Veranstaltungen besuche, möchte ich das natürlich auch zeigen.
    Momentan twittere ich (wenn es W-Lan/Empfang gibt) bei Vorträgen live mit.
    Das ist umso interessanter, je mehr Leute zu einem Hashtag aktiv sind. (Tipp: Sonntag Abend #tatort ausprobieren!)
    Ein Blog-Artikel zu jeder Veranstaltung würde noch besser zeigen, dass ich Leidenschaft und fachliche Kompetenz zu den Themen #Standort #Tourismus #Wirtschaftsförderung #Geographie habe...
    Leider schreckt mich mein Anspruch immer ab, dass ich mit enormen Aufwand einen perfekten Fachartikel zur Nachbereitung schreiben muss...

  • #2

    Huberta Weigl (Freitag, 30 Oktober 2015 17:22)

    Lieber Markus,

    ja, am Sonntag geht es unter #Tatort wirkklich rund.
    Sogar große Tageszeitungen twittern.

    Noch viel Spaß beim Twittern und viele Grüße
    Huberta