Sa

25

Apr

2015

Haben Sie das Gefühl, dass Sie etwas bremst?

hürdenlauf
Hürden tauchen fast jedem größeren Schreibprojekt auf

Bei einem größeren Schreibprojekt landet man manchmal an dem Punkt, wo man nicht so recht weiterweiß. Wie geht es Ihnen im Augenblick mit Ihrem Buch / Ihrer Bachelorarbeit / Ihrer Masterarbeit / Ihrer Dissertation? Läuft alles rund oder haben Sie das Gefühl, dass Sie etwas bremst? Wenn ja, dann nehmen Sie doch Stift und Papier und machen Sie die folgende Übung. Sie hilft Ihnen dabei, Ihre Hürden zu erkennen und zu meistern.

Finden Sie heraus, ob und was Sie bremst

Um zunächst einmal herauszufinden, wo es momentan hakt, vervollständigen Sie bitte die folgenden Satzanfänge:

 

Um zufriedener zu sein, müsste ich …

Ich habe im Augenblick Bedenken, dass …

Ich bin mir zur Zeit nicht ganz sicher, ob …

Was mir momentan ein wenig/ziemlich Kopfzerbrechen macht, …

 

Und woran merken Sie, dass Sie etwas bremst?

 

Ich stelle fest, dass ich oft …

Ich frage mich immer wieder, ob …

Ich fühle, dass ... 

Den Blick eines guten Freundes entwickeln

Seien Sie sich selbst ein Freund
Seien Sie sich selbst ein Freund

Nun schlüpfen Sie bitte in die Rolle eines Freundes, der Ihnen wohlgesonnen ist: Was würde er Ihnen momentan raten? Wie könnten Sie seiner Meinung nach die Hürde beseitigen? Vervollständigen Sie wieder die Satzanfänge.

 

Überleg doch einmal, ob du …

Vielleicht wäre es hilfreich, wenn du …

Schau doch, wie du ...

Ein Fazit schreiben

Schreiben Sie zum Schluss ein Fazit. Orientieren Sie sich dabei an folgenden Fragen:

 

Wenn das, was ich eben geschrieben habe, wahr ist, was bedeutet das dann für mich?

Wenn ich das ganz nüchtern betrachte: Was wäre dann meine Schlussfolgerung?

Was kann ich nicht ändern, sollte es also hinnehmen?

Was kann ich ändern? Und wie?

Welchen Schritt werde ich als Nächstes unternehmen?

Das könnte Sie auch noch interessieren:

Etwas aufzuschreiben, klärt die Gedanken

7 Tipps, wie Sie an Ihrem Schreibprojekt dranbleiben

Zeitmanagement: Ein Tagesplan als wichtiger Helfer im Alltag

Schreiben im Studium: Der Umgang mit zu hohen Ansprüchen

 

Abbildungsnachweis:

Shutterstock.com: Oben: Bildnummer: 106550627, Urheberrecht: mezzotint. Unten: Bildnummer: 225785809, Urheberrecht: Suzanne Tucker.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Jürgen Koller (Sonntag, 26 April 2015 08:15)

    Schöner Beitrag & gute Tipps - hatte auch solche Phasen als ich mein Buch geschrieben haben, da kommt man einfach nicht mehr voran, die Tipps hätten mir vielleicht geholfen :)