Do

07

Jul

2016

Bloggen Sie? Dann machen Sie doch bei einer Blogparade mit!

sechs glühbirnen, von denen eine leuchtet

Aus Erfahrung weiß ich, dass bloggende Unternehmer Blogparaden oft zu wenig im Auge haben. Manche wissen gar nicht genau, was eine Blogparade ist.

 

Das ist schade, denn es lohnt sich aus mehreren Gründen, da mitzumachen! Aber der Reihe nach ...

Was ist eine Blogparade

Bei einer Blogparade legt ein Blogger ein Thema fest, zu dem er in der Regel mehrere Fragen formuliert. Innerhalb des von ihm vorgegebenen Zeitraums können sich nun alle Blogger an der Parade beteiligen. Das bedeutet: Jeder Blogger kann auf seinem eigenen Blog einen Beitrag zu dem vorgegebenen Thema schreiben. Gleichzeitig verlinkt er im eigenen Blog auf die Ausschreibung der Blogparade und gibt anschließend dem Veranstalter Bescheid, dass er mitgemacht hat (in der Regel informiert er ihn, indem er den Link zu seinem Blogbeitrag im Kommentarbereich der Ausschreibung postet).

 

Der Veranstalter der Blogparade packt die nach und nach eintrudelnden Links meist direkt unter den Ausschreibungstext, so dass jeder sieht, wer bereits mitgemacht hat. Am Ende der Blogparade fasst der Veranstalter die Ergebnisse in einem eigenen Blogartikel nochmals zusammen. Hat er bislang noch nicht auf alle Beiträge der Blogparade verlinkt, wird er das spätestens jetzt machen.

Was bringt Ihnen eine Blogparade?

Ich sehe drei Vorteile:

  • Wenn Sie den Blogger, der zur Blogparade ausruft, noch nicht kennen, kommen Sie erstmals mit ihm in Kontakt. Aus einer Beteiligung an einer Blogparade kann sich durchaus eine berufliche Kooperation oder zumindest ein weiteres Netzwerken ergeben.
  • Der Veranstalter der Blogparade sollte die Artikel, die nach und nach geschrieben werden, über seine Social-Media-Kanäle bekannt machen. Tut er das, profitieren Sie davon, indem Menschen bzw. Unternehmen, die Ihren Blog noch nicht kennen, darauf aufmerksam werden.
  • Sie erhalten einen Backlink, also einen Link, der von einem anderen Blog auf Ihren verweist. Und wie der Suchmaschinenexperte Eric Kubitz so schön sagt „Backlinks sind die Währung auf Google“. Je mehr Backlinks von anderen (am besten thematisch verwandten) Blogs auf Ihren Blog verweisen, desto besser rankt Ihr Blog auf Google.

Kurzum: Eine Blogparade ist ein großartiges Netzwerkinstrument! 

Was Sie tun sollten, außer einen Beitrag zu schreiben

Es wäre natürlich schön, wenn Sie den Aufruf zur Blogparade und die Zusammenfassung auf Ihren Social-Media-Kanälen streuen. Wenn Sie einzelne Beiträge zur Blogparade ansprechen und Sie meinen, dass sie für Ihre Zielgruppe interessant sind, dann können Sie die natürlich auch posten, twittern etc.

Wie Sie von Blogparaden erfahren

Zum einen gibt es verschiedene Websites, die auf Blogparaden aufmerksam machen (zum Beispiel die hier oder die), zum anderen werden Sie immer wieder auf Blogparaden stoßen, wenn Sie in den sozialen Medien unterwegs sind. Natürlich können Sie auch nach Blogparaden googeln. Besonders leicht finden Sie sie übrigens auf Twitter: Suchen Sie nach #blogparade.

Blogparade: Treffen Sie die richtige Auswahl

Zunächst sollten Sie – wie immer – Ihre Zielgruppe im Auge behalten. Es genügt nicht, dass Sie das Thema der Blogparade interessant finden, es muss vor allem auch für Ihre Leser interessant sein. Zudem sollten Sie sich den Blog, der zur Blogparade aufruft, genauer anschauen: Ist er seriös? Haben die Beiträge Qualität? Können Sie den Blog Ihren Lesern empfehlen?

 

Übrigens ist bei vielen Blogparaden Ihre Meinung oder Ihre Ansicht gefragt. Das bedeutet: Blogparaden sind eine gute Möglichkeit, einmal persönlicher zu werden – etwas, das Bloggern manchmal schwerfällt, die Leser aber in der Regel sehr schätzen. 

 

Und falls Sie jetzt Lust bekommen haben, zum ersten Mal bei einer Blogparade mitzumachen, kann ich Ihnen im Moment folgende Paraden empfehlen:

Seid ihr glücklich als Selbstständige?
Blogparade von Peer Wandiger, "Selbstständig im Netz".
Läuft bis 29. Juli 2016.

Wie soll man auf Contenklau und Ideendiebstahl reagieren?

Blogparade von Tina Gallinaro, "Extrawerbung".

Läuft bis 31. Juli 2016.

Messenger & Co. – wie kommunizieren Unternehmen in Zukunft mit Kunden und Followern?

Blogparade von "Social Hub".

Läuft bis 31. Juli 2016. Update: verlängert bis 15. September 2016!

Was macht ein Hochschulstudium aus?
Blogparade von Oliver Tacke, "open science and stuff".
Läuft bis 31. Juli 2016

 

Was hat das Web dir menschlich Gutes gebracht? #webseidank
Blogparade von Thomas F. Reis und Annette Schwindt, "Unser Leben digital".

Läuft bis 30. August 2016. Bei dieser Blogparade habe ich schon mitgemacht: Hier meine Gedanken zu den guten Seiten des Internets.

Das könnte Sie auch noch interessieren

Briefkuvert als Symbol für den Newsletter

Newsletter

Abonnieren Sie hier via E-Mail den Newsletter und erhalten Sie etwa einmal im Monat die neuesten Tipps zugeschickt.


Abbildungsnachweis:

Abbildung ganz oben: Shutterstock.com, Bildnummer:162520409, Urheberrecht: Chones

Den Artikel teilen:

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Steffi (Montag, 11 Juli 2016 09:41)

    Hallo Huberta,

    vielen Dank für den Artikel und deine Arbeit die Blogparaden rauszusuchen. Ich mag Blogparaden sehr gerne, nur stolpere ich immer zufällig darüber :) Kennst du eine gute Seite, die ein aktuelles Verzeichnis führt? Die klassischen Google-Suchergebnisse führen zu nicht so tollen Verzeichnissen.

    Lg
    Steffi

  • #2

    Huberta Weigl (Montag, 11 Juli 2016 09:46)

    Liebe Steffi,

    in meinem Artikel findest du einen Punkt "Wie Sie von Blogparaden erfahren". Dort sind zwei Verzeichnisse verlinkt.

    Lieben Gruß
    Huberta

  • #3

    Steffi (Montag, 11 Juli 2016 15:45)

    Ups, zu schnell drüber gescannt :) Lieben Dank!!

  • #4

    Alex L (Samstag, 16 Juli 2016 06:22)

    Hi nochmals,
    also einfach ein idealer Blogpost für mich, denn ich mache auch eine Blogparade unter https://internetblogger.de Dabei sollten die Teilnehmer sich gut vernetzen und zwei Blogs der eigenen Nische vorstellen. Die Fristen der Blogparade belaufen sich auf Ende 09.2016, sodass auch alle Sommerurlauber danach mitmachen könnten.

    Zudem möchte ich es noch mit den Blogparaden-Quellen ergänzen. Es gibt auf Google Plus eine Gruppe speziell zu Blogparaden. Einfach in G+ bei den Gruppen nach "blogparaden" suchen und wird man auch finden.

    Auch, dass ich bei mir in den beiden Blogparaden-Blogs unter http://internetblogger.biz und unter http://www.blogparade.guru welche Aktionen regulär vorstelle. Ich tue einiges dafür, damit die Blogparaden-Macher nicht leer ausgehen und deren Aktionen immer gut promotet werden. Auch das Teilen in Social Media gehört zum Standard bei mir dazu.

  • #5

    Sarah (Mittwoch, 10 August 2016 13:44)

    Liebe Huberta,

    vielen Dank nochmals, dass du unsere Blogparde über deine Website promotest.
    Aufgrund von Rückmeldungen, dass die Einreichfrist angesichts der Sommer- und Urlaubszeit zu kurz ist, haben wir unsere Blogparade bis zum 15.9.2016 verlängert.

    Das Thema bleibt natürlich dasselbe: Messenger & Co. – wie kommunizieren Unternehmen in Zukunft mit Kunden und Followern?

    Auch die Spielregeln bleiben die gleichen und sind, gemeinsam mit den Details, unter diesem Link zu finden: https://blog.socialhub.io/blogparade-messenger-und-co-social-media-trends/

    Natürlich würden wir uns freuen, wenn du selbst daran teilnimmst und einen Artikel dazu verfasst.
    Ebenso, wenn du die Verlängerung kommunizieren könntest!

    Herzliche Grüße aus Ingolstadt,
    Sarah von SocialHub

  • #6

    Huberta Weigl (Mittwoch, 10 August 2016 21:25)

    Liebe Sarah,

    ich habe in meinem Blogartikel auf eure Verlängerung gerne hingewiesen und werde die Info jetzt gleich noch twittern.

    Herzlichen Gruß
    Huberta