Studium: Tipps (Teil 1)

Tipps & Tricks rund um das wissenschaftliche Schreiben

Seit vielen Jahren bin ich in der universitären Lehre tätig (Über mich). Die verschiedenen Sorgen und Probleme der Studenten sind mir daher gut vertraut. Ausgehend von meiner Erfahrung als Lehrende greife ich in dieser Rubrik meines Blogs speziell Themen auf, die sich um das wissenschaftliche Schreiben drehen: Wie schreibt man ein Exposé? Wie schreibt man eine Einleitung? Was tun, um kein Plagiat zu verfassen?

Auf dieser Seite können Sie die ersten 100 Blogartikel lesen. Die Fortsetzung finden Sie hier!

Mo

18

Jul

2016

Vorsicht: Publikationsfalle!

offenes buch, bezeichnet: vorsicht: publikationsfalle

Ein Gastartikel von Maria Männig

Heute kann jede und jeder ein Buch publizieren – vom Fotobuch, das im engsten Familienkreis verschenkt wird, bis hin zum Roman oder zur wissenschaftlichen Publikation. Eine wissenschaftliche Arbeit in Buchform zu veröffentlichen, stellt die Autor_innen in der Regel vor allerhand Herausforderungen. Die größte ist sicherlich die Finanzierung. Wissenschaftliche Veröffentlichungen haben meist eine überschaubare Zielgruppe und der geringe Absatz hat zur Folge, dass die Autor_innen einen Druckkostenzuschuss aufbringen müssen.

mehr lesen 0 Kommentare

Di

31

Mai

2016

Der Bruder Hitlers oder wie die Forschung Neues herausfindet

archivschachteln in regalen

Vielleicht haben Sie gestern Früh diese Nachricht auf der Website des ORF gelesen: "Hitler hatte laut Dokumenten in Braunau jüngeren Bruder". Nun bin ich weder Hitler-Biografin noch mit den Hintergründen des Fundes vertraut, doch der Artikel zeigt wieder einmal ganz klar: Es gibt kein Thema, zu dem sich nicht noch Neues herausfinden ließe.

In diesem Fall hat sich der Historiker Florian Kotanko nicht auf die Literatur verlassen, sondern sich ins Archiv aufgemacht und die Quellen angeschaut. Genau gesagt ist er ins Archiv der Stadtpfarre Braunau gegangen und hat dort wohl die Tauf- und Sterbebücher durchgesehen. Dabei musste er feststellen, dass die Hitler-Biografen bislang "immer wieder von der ersten, aber falschen Quelle abgeschrieben" haben, und zwar von einem publizierten Bericht von Adolf Hitlers Schwester Paula, die als Letztgeborene aber offenbar nicht volle Kenntnis der Familiengeschichte hatte (oder diese verschwieg?).

Das ist alles andere als ungewöhnlich. Ein/e Forscher/in publiziert etwas und in der Folge wird dieses Wissen unkritisch weitergegeben. Man könnte auch sagen: Es wird wiedergekäut. Und dann traut jemand der Literatur nicht, geht der Sache nach – und siehe da: Der Sachverhalt stimmt gar nicht!

Studierende hadern oft mit der Frage, was sie denn nun noch Neues herausfinden oder sagen sollen. Zu neuen Ergebnissen müssen sie letztendlich erst bei der Masterarbeit kommen. Davor reicht es völlig, Widersprüche in der Literatur oder offene Fragen zu thematisieren. Das aber wiederum ist genau die Voraussetzung, um Neues herausfinden zu können. Dazu muss man verstehen, dass längst nicht alles, was in der Literatur steht, stimmt und präzise recherchiert wurde.

Skepsis der Forschung gegenüber und Neugier sind die besten Voraussetzungen, um auch als Studierende genau dort zu landen, wo es spannend wird: bei der Forschung, die einem Krimi oft um nichts nachsteht. Und genau das macht wissenschaftliches Arbeiten so spannend!

mehr lesen 2 Kommentare

Mo

04

Apr

2016

Hat Deutsch als Wissenschaftssprache eine Zukunft?

Ein Gastartikel von Katrin Miglar, Mitarbeiterin am Schreibzentrum der FHWien der WKW

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

21

Dez

2015

Als StudentIn in Klausur gehen?

Viele Studierende würden gerne einmal ein paar Tage ohne Ablenkung an ihrer Bachelor- oder Masterarbeit schreiben. Wie aber lässt sich so ein Vorhaben in die Tat umsetzen? Am besten, indem man in Klausur geht! Mehr dazu in dem Beitrag, den Sie hier hören können.

mehr lesen 0 Kommentare

Do

22

Okt

2015

Als es bei mir im Studium klick gemacht hat

forschung, fragen stellen, studium
Zu forschen bedeutet, Fragen zu stellen

Das wissenschaftliche Arbeiten wurde in meinen Studienzeiten nicht gelehrt. Nicht einmal die Zitierregeln wurden uns beigebracht. Man musste sich das notwendige Wissen selbst aneignen. So hat es dann auch eine Weile gedauert, bis ich verstanden habe, wie das wissenschaftliche Arbeiten funktioniert. So richtig klick hat es bei mir erst am Ende des ersten Studienabschnitts gemacht (heute wäre das in etwa das Ende des Bachelorstudiums).

mehr lesen 0 Kommentare

Di

15

Sep

2015

Was mir hilft, konzentriert zu schreiben

Konzentriert zu schreiben, ist für viele Menschen immer wieder eine echte Herausforderung. Auch für mich. Der Weg zu konzentrierten Schreibeinheiten, der bei mir gut funktioniert, besteht aus zwei Schritten, die man wie Bausteine aneinanderreihen kann, und basiert auf dem Prinzip der Verknappung.

mehr lesen 0 Kommentare

Do

27

Aug

2015

Diese Literatur ist keine solide Basis für Ihre Bachelorarbeit oder Masterarbeit

laptop und bücher

Die Grundlage für eine Bachelor- oder Masterarbeit sollte eine sorgfältige Literaturrecherche sein, bei der Sie sowohl nach wissenschaftlichen Aufsätzen als auch nach wissenschaftlichen Büchern und Herausgeberwerken suchen, die der Allgemeinheit zugänglich sind. Erfahrungsgemäß greifen Studierende gerne auch auf andere Texttypen zurück, doch das ist nur in Ausnahmefällen erlaubt.

mehr lesen 0 Kommentare

So

23

Aug

2015

Bitte nicht so schlampig! Fehlende Belege in Uni-Arbeiten

mädchen mit laptop

Blogartikel zum Thema "Richtig zitieren" gibt's hier ja schon jede Menge. Zusammenfassend nochmals kurz der Hinweis, dass Sie immer dann einen Beleg setzen müssen, wenn Sie ein wörtliches oder ein sinngemäßes Zitat machen. Darüber hinaus ist ein Beleg aber auch dann notwendig, wenn Sie einen Autor / eine bestimmte Publikation / "die Literatur" / "die Forschung" erwähnen.

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

15

Jul

2015

Schreibchallenge: Motivation für deine Bachelorarbeit, Masterarbeit oder Dissertation

steiler berg mit weg

Fast alle Studierenden, die eine Bachelorarbeit, Masterarbeit oder Dissertation schreiben, kämpfen irgendwann einmal mit der Motivation. Entweder kommen sie zu Beginn nur schwer in die Gänge und/oder sie haben zwischendurch einen Hänger. Das ist nicht erstaunlich. So eine Abschlussarbeit ist ein großes Projekt, bei dem es viele Herausforderungen zu meistern gilt.

 

Weil ich das Problem kenne (auch aus eigener Erfahrung), gab's vor wenigen Wochen eine Schreibchallenge in meiner Facebook-Gruppe für Studierende. Das Feedback war sehr positiv und so starten wir nun am 1. August 2015 mit einer neuen Challenge, die dir dabei helfen soll, den Arbeitsberg besser zu bewältigen. 

mehr lesen 0 Kommentare

Do

09

Jul

2015

Die neuesten Evaluationsergebnisse sind da

Dieses Semester habe ich u.a. an der Universität Wien eine Lehrveranstaltung über das Stift Melk gehalten. Nun sind die Evaluationsergebnisse da. Und ja, ich freue mich über das Feedback, das die Studierenden mir hier gegeben haben.

mehr lesen 0 Kommentare

So

14

Jun

2015

Häufige Rechtschreibfehler in Hausarbeiten, Bachelor- und Masterarbeiten

mädchen schreiben in bibliothek

Wenn sich der eine oder andere Rechtschreibfehler in eine Hausarbeit, Bachelorarbeit oder Masterarbeit geschlichen hat, ist das sicherlich kein Problem. Wenn eine Uni-Arbeit aber nur so vor Fehlern strotzt, ist das nicht nur eine schlechte Visitenkarte für Sie, sondern überdies relevant für Ihre Note. Im schlimmsten Fall bekommen Sie ein "Nicht Genügend". Wenn Ihr Gutachter nachsichtig ist, gibt er Ihnen die Arbeit zurück und Sie können die Rechtschreibfehler ausmerzen.

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

12

Jun

2015

Darf man eine Bachelorarbeit zitieren?

darf man eine bachelorarbeit zitieren?

Die Frage, ob man eine Bachelorarbeit zitieren darf, wurde vor ein paar Wochen in meiner Schreibgruppe auf Facebook gestellt. Die Frage ist in der Tat etwas kniffelig, denn grundsätzlich können Sie jeden Text zitieren, allerdings sollten Sie in Ihrer Uni-Arbeit darauf achten, dass der Text wissenschaftlich ist. Eine Bachelorarbeit erfüllt in der Regel das Kriterium der Wissenschaftlichkeit.

mehr lesen 0 Kommentare

So

07

Jun

2015

Challenge für Studierende: 30 Tage schreiben

mädchen, das stufen hinauf läuft

Aus eigener Erfahrung weiß ich: Wenn man einen umfangreicheren wissenschaftlichen Text schreibt, ist es nicht leicht, dranzubleiben. Immer wieder kommt etwas dazwischen und/oder man setzt die Prioritäten falsch und schiebt die Arbeit auf. In der Facebook-Gruppe für Studierende, die ich zusammen mit Maria Männig und Christian Müller betreue, startet aus diesem Grund morgen (8. Juni 2015) spontan eine Challenge.

mehr lesen 0 Kommentare

Di

19

Mai

2015

Was soll alles ins Abkürzungsverzeichnis?

studentin am boden sitzend, schreibend

Vielleicht sind Sie gerade beim Endspurt Ihrer Bachelorarbeit oder Masterarbeit und überlegen nun, welche Abkürzungen nun ins Abkürzungsverzeichnis gehören und welche nicht.


Bei der Klärung dieser Frage sollten Sie zwischen gängigen und speziellen Abkürzungen unterscheiden.

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

04

Mai

2015

Ich lese nicht gerne englische Texte für meine Hausarbeit ...

student mit buch in bibliothek

Solche oder so ähnliche Aussagen höre ich manchmal von Studierenden. Oft folgt dann die Frage "Kann ich mich bei der Literaturrecherche auf deutschsprachige Publikationen konzentrieren?" Der Hintergrund für diese Frage sind unzureichende Englischkenntnisse. Manche Studierende tun sich beim Lesen englischer Texte schwer, weshalb sie ihre Recherchen auf deutschsprachige Publikationen konzentrieren – aber das geht leider nicht.

mehr lesen 3 Kommentare

Sa

25

Apr

2015

Haben Sie das Gefühl, dass Sie etwas bremst?

hürdenlauf
Hürden tauchen fast jedem größeren Schreibprojekt auf

Bei einem größeren Schreibprojekt landet man manchmal an dem Punkt, wo man nicht so recht weiterweiß. Wie geht es Ihnen im Augenblick mit Ihrem Buch / Ihrer Bachelorarbeit / Ihrer Masterarbeit / Ihrer Dissertation? Läuft alles rund oder haben Sie das Gefühl, dass Sie etwas bremst? Wenn ja, dann nehmen Sie doch Stift und Papier und machen Sie die folgende Übung. Sie hilft Ihnen dabei, Ihre Hürden zu erkennen und zu meistern.

mehr lesen 1 Kommentare

Do

22

Jan

2015

Formatierungstipps für das Inhaltsverzeichnis Ihrer Bachelor- oder Masterarbeit

formatierung inhaltsverzeichnis, bachelorarbeit, masterarbeit

Auf die Frage, wie Sie eine Bachelorarbeit oder Masterarbeit am besten aufbauen bzw. worauf Sie beim Inhaltsverzeichnis besonders achten sollten, bin ich schon in einem eigenen Blogartikel eingegangen. Heute finden Sie hier ein paar Tipps im Hinblick auf die Formatierung Ihres Inhaltsverzeichnisses. Erfahrunsgemäß kann da allerhand schiefgehen.

mehr lesen 0 Kommentare

Do

01

Jan

2015

Tipp: Worauf Sie achten sollten, wenn Sie ein Abstract schreiben

abstract schreiben

Ein Abstract für eine Bachelorarbeit, Masterarbeit oder Dissertation zu schreiben, ist eine durchaus fordernde Aufgabe, zumal die Zeichenzahl stark begrenzt ist. Auf einen Punkt sollten Sie dabei besonders achten: Verwechseln Sie das Abstract nicht mit der Einleitung. Auch wenn ein Abstract meist am Beginn einer Bachelorarbeit, Masterarbeit oder Dissertation steht, erfüllt es eine andere Aufgabe als die Einleitung.

mehr lesen 0 Kommentare

Di

16

Dez

2014

Das Staufer Studienmodell: Ein Interview mit Stefan Duschek

Stefan Duschek arbeitet als Tutor im Bereich Schreibberatung und wissenschaftliches Arbeiten an der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd, wo er eben sein Lehramtsstudium abgeschlossen hat. In dem Interview gibt er Einblicke in das von der PH Schwäbisch Gmünd entwickelte Staufer Studienmodell, das in dieser Form einzigartig ist: Studierende erwerben Kompetenzen, die sie nicht nur in ihrem Studium, sondern auch im Lehrberuf einsetzen können.

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

10

Dez

2014

Studium: Wohin mit dem Beleg bei längeren indirekten Zitaten?

beleg, fußnote, zitat

Vielen Studierenden fällt es schwer, den Beleg für indirekte Zitate an die richtige Stelle zu setzen, v.a. wenn sie einen längeren Gedanken aus der Literatur übernehmen. Meist setzen sie ihn an das Ende des Gedankens, was aber nicht korrekt ist. Stattdessen muss der Beleg am Beginn des Gedankens erscheinen, also gleich im ersten Satz.

Platzieren Sie ihn dort nicht, fragt man sich als Leser während der Lektüre Ihres Textes unweigerlich, woher Sie das Wissen haben, das Sie referieren. Wissenschaftlich zu arbeiten, bedeutet ganz präzise zu sein. Als Leser muss ich immer nachvollziehen können, woher welche Information stammt.

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

03

Dez

2014

15 Tipps für Ihre Bachelorarbeit bzw. Masterarbeit

tipps bachelorarbeit, tipps masterarbeit


Das Schreiben einer Bachelorarbeit bzw. Masterarbeit ist eine große Herausforderung. Anders als in einem Seminar sind Sie nun nämlich auf sich gestellt. Sie müssen das Thema allein bewältigen. Der Arbeitsberg fühlt sich riesig an und dauernd tauchen neue Fragen auf. Im Folgenden habe ich 15 Tipps für Sie zusammengestellt, die Ihnen beim Schreiben der Bachelorarbeit bzw. Masterarbeit helfen sollen. 

mehr lesen 0 Kommentare

Do

13

Nov

2014

Das Schreibtagebuch – Organisationshilfe für die Abschlussarbeit

Utensilien für das Schreibtagebuch: Notizbücher und Bleistift

Ein Gastartikel von Juliane Naumann, Studentin an der BTU Cottbus-Senftenberg


Beim Schreiben einer Abschlussarbeit fallen sehr viele Aufgaben und Probleme an. Mal ist die Gliederung nicht stimmig, mal fehlt eine Referenz, dann wieder muss ein Abschnitt ein zweites oder drittes Mal korrigiert werden. Die gedankliche To-do-Liste nimmt schnell ungeahnte Ausmaße an, sodass du möglichst frühzeitig anfangen wirst, dir Notizen zu machen. Doch anstatt in einer Unzahl von Notiz- und Schmierzetteln zu versinken, kannst du mit einer einfachen Kladde, das du als Schreibtagebuch nutzt, Ordnung in deine Aufgaben bringen. Zudem behältst du so einen Überblick über den Fortschritt deiner Arbeit.

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

03

Nov

2014

Was Sie tun können, wenn Ihre Studierenden Rechtschreibschwächen haben

rechtschreibung lernen, rechtschreibung verbesssern
Löcher stopfen: Unterstützen Sie Ihre Studenten dabei!

Vor einigen Monaten hat Hannah Bethke, wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität  Greifswald, auf den Sprachnotstand an den Universitäten hingewiesen.

Studenten können keine Rechtschreibung mehr, so der Titel ihres Gastbeitrags in der "Frankfurter Allgemeinen".

In dem Artikel spricht Hannah Bethke nicht nur klare Worte, sie spricht vielen Lehrenden auch aus der Seele. Tatsächlich haben viele Studierende erhebliche Probleme mit der Rechtschreibung und der Grammatik. Seminar- und Abschlussarbeiten sind mit Rechtschreib- und Grammatikfehlern oft richtiggehend gespickt. Das Lesen solcher Arbeiten ist nicht nur nicht erfreulich. Es ist eine Zumutung (Hannah Bethke).

 

Die Gründe für die schlechten Rechtschreib- und Grammatikkenntnisse der Studierenden sind vielfältig. Ob junge Menschen heute tatsächlich weniger lesen oder ob sie vielleicht nur andere Textsorten lesen, sei hier dahingestellt. Auf jeden Fall verlassen viele junge Leute die Schule zwar mit der Matura in der Tasche, aber ohne ausreichende Kenntnisse in Rechtschreibung und Grammatik.

mehr lesen 2 Kommentare

Mo

29

Sep

2014

Wie Sie Literatur für Ihre Bachelorarbeit oder Masterarbeit finden

Wenn Studenten Schwierigkeiten mit ihrer Bachelorarbeit oder Masterarbeit haben und mich um Unterstützung bitten, frage ich sicherheitshalber immer nach, wie sie denn nach Literatur suchen. Einige sind absolut fit in der Literaturrecherche, andere wiederum wissen nicht genau, wie man nach wissenschaftlicher Literatur sucht. So bekomme ich hin und wieder als Antwort: Ich habe in unserer Bibliothek ein paar Bücher entdeckt, die ich sehr gut finde, und die verwende ich jetzt. – Gut, aber so funktioniert das leider nicht!

mehr lesen 0 Kommentare

Di

16

Sep

2014

Meine Workshops auf der Messe UniLeben

workshops, unileben, workshops unileben

Am 1. und 2. Oktober findet an der Universität Wien wieder die Messe UniLeben statt. Im Rahmen dieser Messe gibt es zahlreiche Workshops für Studenten. Das Themenangebot ist breit, so dass für jeden etwas Interessantes dabei ist. Ich selbst halte dieses Mal vier Workshops. Die Teilnahme kostet nichts, Sie müssen sich aber bitte über die Website von UniLeben anmelden.

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

05

Sep

2014

Sind Artikel aus Wikipedia zitierfähig?

Darf man Wikipedia-Artikel in einer Hausarbeit, Bachelorarbeit, Masterarbeit oder Dissertation zitieren? Hier meine Antwort auf diese Frage, die sich Studierende immer wieder stellen.

mehr lesen 0 Kommentare

Di

26

Aug

2014

Kann man als StudentIn in einer Hausarbeit, Bachelor- oder Masterarbeit wirklich forschen?

Die Mitglieder meiner Facebook-Studentenschreibgruppe haben mich vor einiger Zeit gebeten, ihnen doch hin und wieder Einblicke in meine eigene Arbeit als Wissenschaftlerin, insbesondere in die Arbeit an meiner Monografie über den Barockbaumeister Jakob Prandtauer zu geben.

Diese Anregung habe ich natürlich gerne aufgegriffen. Beim letzten Einblick ist es mir um die Frage gegangen, was es eigentlich bedeutet, zu forschen. Wann und wie kommt man zu dem Punkt, dass man selbst forscht?

mehr lesen 8 Kommentare

Do

21

Aug

2014

Warum Studenten bloggen sollten

Gastartikel von Bettina Blaß, selbstständige Verbraucherjournalistin, Buchautorin & Dozentin

Weblogs – einst wurden sie als die Klowände des Internets verhöhnt. Heute scheinen sie längst überholt zu sein – gibt es doch What’s App, Facebook, Instagram und noch viel mehr Möglichkeiten, seine Meinung kundzutun. Tatsächlich ist Bloggen aber für viele Gesellschaftsgruppen sinnvoll – auch und gerade für Studenten.

mehr lesen 0 Kommentare

Di

12

Aug

2014

Schluss mit dem Aufschieben!

Sitzen sie gerade in Ihrem Job an einem Projekt, mit dem Sie nicht so richtig vorankommen? Vielleicht schieben Sie auch gerade das Schreiben Ihrer Hausarbeit, Bachelorarbeit, Masterarbeit oder Dissertation vor sich her?


Wenn Sie an Aufschieberitis bzw. Prokrastination leiden und Hilfe suchen, dann schauen Sie doch in den Online-Kurs von Eliane Dominik auf iversity. Der Kurs hat gestern (11.8.2014) begonnen und läuft über 11 Wochen. In dem Kurs lernen Sie, Ihre Selbstregulationsfähigkeiten zu verbessern, um in Zukunft in Studium und Beruf effizienter zu arbeiten. Die Teilnahme kostet übrigens nichts, also: Einfach einmal ausprobieren, würde ich sagen!

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

11

Aug

2014

Warum ich mich bzw. meine Uni-Lehrveranstaltungen evaluieren lasse

evaluation, lehre, schreibwerkstatt

Universitäten lassen Lehrveranstaltungen bzw. Lehrende regelmäßig evaluieren.

 

An der Universität Wien gibt es Semester, in denen die Evaluation verpflichtend ist, und Semester, in denen man sich freiwillig evaluieren lassen kann. An anderen Universitäten wird jede Lehrveranstaltung evaluiert. Ich persönlich schätze diese Evaluationen.

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

09

Aug

2014

Die Promotion: Persönliche Erfahrungen und Tipps

Vorgestern hat Tanja Praske über den Ablauf der Verteidigung ihrer Doktorarbeit im Fach Kunstgeschichte berichtet und mich via Twitter gefragt, ob ich dazu nicht einen Kommentar schreiben möchte.

mehr lesen 2 Kommentare

Mi

06

Aug

2014

Arbeiten Sie in Ihren Texten ruhig mit Sperrungen

Die Studierenden meiner Facebook-Schreibgruppe haben mich unlängst gebeten, ihnen doch hin und wieder Einblick in die Arbeit an meiner Monografie über den Barockbaumeister Jakob Prandtauer (1660–1726) zu geben. Das mache ich gerne! Ich bin nämlich so und so überzeugt davon, dass Studierende viel lernen können, wenn ihnen Lehrende bzw. Wissenschaftler fallweise erzählen, worüber sie gerade forschen, wie sie dabei vorgehen, welche Probleme dabei auftauchen und wie sie diese lösen. Studierende meinen nämlich oft, dass bei uns alles wie geschmiert läuft und wir zudem auch noch sofort druckreif schreiben. Ein großer Irrtum! :) 

 

Ich selbst sitze heute am Planverzeichnis meines Buches. In dem Verzeichnis erfasse ich alle Architekturrisse, die sich von der Hand Jakob Prandtauers erhalten haben. Das ist eine echte Fizzelarbeit, die mir keinen Spaß macht. Wenn Sie einen Blick auf den Screenshot werfen, ahnen Sie bestimmt, warum.

mehr lesen 2 Kommentare

Mi

23

Jul

2014

Wann Sie in Ihrer Uni-Arbeit einen Beleg mit Seitenangabe setzen müssen

seitenzahl, seitenzahlen, bachelorarbeit, masterarbeit

Da ich an mehreren Unis lehre, lese ich auch regelmäßig Hausarbeiten. Dabei fällt mir auf, dass viele Studierende bei den Belegen oft die Seitenangabe vergessen. Daher heute einmal ein paar Worte zu dem Thema.

Grundsätzlich müssen Sie im Fließtext immer dann einen Beleg mit Seitenangabe machen, wenn Sie sich nicht auf die Publikation als Ganzes beziehen (und das ist die Regel, nicht die Ausnahme). Wissenschaftliches Arbeiten erfordert Sorgfalt, und das wiederum bedeutet, dass Sie Ihrem Leser mitteilen müssen, was Sie woher haben.

Wenn Sie also zum Beispiel aus dem Buch oder dem Aufsatz von Fritz Berger einen Gedanken übernommen haben, der dort auf den Seiten 22 bis 25 steht, müssen Sie die Seitenangabe zu Ihrem Beleg hinzufügen. Ihr Beleg könnte dann also (abhängig von dem Regelwerk, auf das Sie sich stützen) so aussehen: Berger 2012, S. 22–25.

Der "Bis-Strich" zwischen den Seitenangaben ist übrigens immer lang. Und vor und nach dem Bis setzen Sie keinen Leerschritt, hingegen folgt ein Leerschritt auf die Abkürzung S. (für Seite).

Auf die Abkürzung ff. sollten Sie besser verzichten, sie ist nämlich unpräzise. Wenn Sie dem Leser mitteilen, dass Sie sich auf Berger 2012, S. 22 ff. beziehen, bedeutet das, dass Sie sich zumindest auf die Seiten 22 bis 24 stützen, vielleicht aber auch auf weitere Seiten. Sie teilen dem Leser mit dieser Angabe also nicht genau mit, wie weit er lesen muss, falls er Ihre Angabe prüfen möchte.

Fazit: Wenn Sie wissenschaftlich arbeiten, müssen Sie ganz präzise sein. Auch wenn Sie das mühsam finden, an der Präzision gibt es nichts zu rütteln! Achten Sie daher darauf, dass Ihre Belege immer vollständig sind.

 

Das könnte Sie auch noch interessieren:

Fragen und Antworten zum Thema Fußnoten

Was ist der Unterschied zwischen einem direkten und einem indirekten Zitat?

Wie zitiert man einen mündlichen Hinweis in der Bachelor- oder Masterarbeit?

Abbildungsnachweis:

Pixabay, Hans

mehr lesen 0 Kommentare

Do

17

Jul

2014

Tipps für das Konzept Ihrer Bachelorarbeit oder Masterarbeit

Das Konzept bzw. Exposé für eine Bachelorarbeit oder Masterarbeit zu schreiben, stellt für viele Studierende eine echte Hürde dar. Inzwischen habe ich bereits merfach zu Fragen rund um das Konzept gebloggt. Hier finden Sie nun einmal zusammengestellt alle Artikel zu dem Thema.

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

02

Jul

2014

Zergliedern Sie Ihre Bachelor- oder Masterarbeit nicht

Sowohl aus meiner eigenen Studienzeit als auch von den vielen Uni-Arbeiten, die ich lese, weiß ich: Studenten tendieren dazu, ihre schriftlichen Arbeiten zu zergliedern. Oft bricht im Inhaltsverzeichnis sogar ein richtiger "Gliederungswahn" aus, v.a. bei längeren Arbeiten wie Bachelorarbeiten oder Masterarbeiten. Im heutigen Blogartikel zeige ich Ihnen, wie Sie Ihre Gliederung "eindampfen", also straffen.

mehr lesen 1 Kommentare

Mo

23

Jun

2014

In welcher Schriftart soll ich meine Bachelorarbeit oder Masterarbeit formatieren?

Wenn Ihre Universität oder FH Ihnen keine Vorgaben macht, können Sie sich die Schriftart Ihrer Bachelorarbeit oder Masterarbeit selbst aussuchen. Wählen Sie am besten eine gängige Schriftart, zum Beispiel Calibri, Arial oder Times New Roman.

Ich persönlich lese auf Papier gerne Schriften mit Serifen und würde daher für einen längeren Text Times New Roman wählen. Weitere Tipps für die Formatierung Ihrer Bachelorarbeit oder Masterarbeit finden Sie hier.

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

11

Jun

2014

Richtig zitieren: So geht's!

rtichtig zitieren, richtiges zitieren

Richtig zu zitieren ist nicht ganz einfach, vor allem, wenn Sie noch wenig Erfahrung mit dem wissenschaftlichen Schreiben haben.

Es gibt drei Fälle, in denen Sie einen Beleg setzen müssen: erstens, wenn Sie ein wörtliches Zitat machen, zweitens, wenn Sie zentrale Gedanken oder Ergebnisse eines Autors inhaltlich übernehmen (sinngemäßes Zitat) und drittens, wenn Sie einen Autor oder eine Publikation nennen (Beispiele: "Müller weist darauf hin, dass ..." / "Müller befasst sich in seinem 2012 erschienenen Aufsatz mit der Frage ..."). In allen anderen Fällen können Sie selbst entscheiden, ob Sie einen Beleg setzen oder nicht.

mehr lesen 0 Kommentare

Di

20

Mai

2014

Was ist ein Plagiat? Wie kann man ein Plagiat vermeiden?

was ist ein plagiat?, plagiat vermeiden, plagiat

Viele Studierende haben Angst, zu plagiieren. Sie wissen nicht genau, was ein Plagiat ist, und daher ist ihnen auch unklar, wie sie ein Plagiat vermeiden können. 


Zunächst einmal: Plagiate stellen einen Verstoß gegen das Urheberrecht dar und werden daher sanktioniert. Ein Plagiat ist also kein Kavaliersdelikt. 
In der Regel spricht man von einem Plagiat, wenn ein fremdes Werk ganz oder teilweise als eigenes Werk ausgegeben wird.

Die wenigsten Studierenden plagiieren aus Böswilligkeit. Plagiate entstehen meist aus Unwissenheit. Dazu gleich mehr. 

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

09

Mai

2014

Tipps für das Exposé Ihrer Bachelor- oder Masterarbeit

exposé, exposé schreiben, bachelorarbeit, masterarbeit

Ein Exposé zu schreiben ist gar nicht so leicht. Da kann allerhand schiefgehen. Vor einiger Zeit habe ich in einem Blogartikel schon einmal genauer erklärt, wozu ein Exposé dient und wie es aufgebaut ist. Heute möchte ich ergänzend dazu auf ein paar Punkte eingehen, auf die Sie besonders achten sollten, wenn Sie ein Exposé für Ihre Bachelorarbeit oder Masterarbeit schreiben.

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

07

Mai

2014

Der Aufbau einer Bachelorarbeit oder Masterarbeit

aufbau bachelorarbeit, aufbau masterarbeit, gliederung

Der Aufbau einer Bachelorarbeit oder Masterarbeit folgt bestimmten Regeln. Es ist also nicht egal, wie Sie Ihre Abschlussarbeit strukturieren.

 

Im heutigen Blogartikel möchte ich kurz auf den grundlegenden Aufbau einer Abschlussarbeit eingehen, an dem Sie sich orientieren können. Manche FHs oder Unis haben eigene Regeln, die Sie dann natürlich berücksichtigen müssen.

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

30

Apr

2014

E-Mail-Tipps für Studierende

mail schreiben, e-mail schreiben, e-mail

E-Mails werden häufig sehr sorglos geschrieben, auch von Studierenden. Was dabei oft vergessen wird: Ein E-Mail dient keineswegs nur der Übermittlung einer Nachricht, es sagt immer auch etwas über den Absender aus. Es ist also nicht egal, wie das E-Mail formuliert ist und aussieht.

 

Daher heute also einmal ein paar Tipps, worauf Sie achten sollten, wenn Sie einer/einem Lehrenden einer Uni oder FH ein E-Mail schreiben.

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

09

Apr

2014

Hilfe, ich finde keine Literatur zu meinem Thema!

literatur finden, literatur suchen, finde keine literatur

Es gibt Studierende, die verzweifelt sind, weil sie in Literatur untergehen, und solche, die einfach keine Literatur für ihre Seminararbeit, Bachelorarbeit oder Masterarbeit finden. Um Letztere geht es mir heute. Wie kann es sein, dass jemand keine Literatur zu seinem Thema findet? Warum funktioniert die Literatursuche manchmal einfach nicht?

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

31

Mär

2014

Wie findet man Literatur für eine Uni-Arbeit?

literaturrecherche, bibliothek

Sind Sie gerade auf der Suche nach Literatur für Ihre Seminararbeit, Bachelorarbeit oder Masterarbeit? Damit Sie die Literatur finden, die für Ihre Arbeit wirklich relevant ist, sollten Sie ein paar Punkte beachten.  
 

Machen Sie sich am besten gleich zu Beginn Ihres Schreibprojektes bzw. Ihres Studiums mit den wichtigsten Bibliotheken vertraut. Nutzen Sie das Schulungsangebot der einzelnen Bibliotheken. Die meisten Bibliotheken bieten gute Einführungen in die Literaturrecherche an. Nehmen Sie beim ersten Besuch Ihren Personalausweis, Ihren Studentenausweis (falls vorhanden) sowie einen Meldezettel mit und lösen Sie einen Benutzerausweis.

Nutzen Sie auch Präsenzbibliotheken. Das sind Bibliotheken, in denen Sie die Möglichkeit haben, selbst in den Bücherregalen zu recherchieren (z.B. die Bibliotheken der Universitätsinstitute).

Falls Sie studieren: Kaufen Sie zu Beginn des Studiums lieber nur Bücher, die Ihnen in Lehrveranstaltungen als grundlegend empfohlen werden. Da man sich im eigenen Fach am Anfang noch nicht gut auskennt, besteht die Gefahr, dass man voreilig Bücher kauft, die man später nie wieder benutzt (ich spreche aus Erfahrung ☺).

Befreien Sie sich von der Idee, dass Sie zu Ihrem Thema die Literatur auch nur annähernd vollständig kaufen können. Studierende und Hobbyforscher meinen manchmal, sich auf diese Weise Bibliotheksbesuche ersparen zu können. Das ist aber leider nicht möglich.

mehr lesen 0 Kommentare

Di

25

Mär

2014

Warum die Weltwirtschaftskrise kein Thema für Ihre Uni-Arbeit ist

Die Weltwirtschaftskrise, die Ursache für Depressionen, das Leben Rembrandts, Social Media – all das sind keine Themen für eine Uni-Arbeit, weder für eine Seminararbeit noch für eine Bachelorarbeit oder Masterarbeit.

Warum? Ganz einfach: All diese Themen sind viel zu umfangreich. Wenn Sie dazu gründlich bibliografieren, werden Sie Monate, wenn nicht sogar Jahre brauchen, um die Literatur zum Thema auch nur annähernd zusammenzutragen und zu lesen. Und wenn es dann ans Schreiben geht, werden Sie höchstens einen oberflächlichen Überblick über das Thema geben können. Und genau das ist in einer Seminararbeit, Bachelorarbeit oder Masterarbeit nicht gefragt.

 

In Ihrer Arbeit sollen Sie Spezial- bzw. Detailfragen kritisch vor dem Hintergrund der Fachliteratur diskutieren. Je enger Sie Ihr Thema fassen, desto eher wird Ihnen das gelingen. Also, Hände weg von der Weltwirtschaftskrise!


Das könnte Sie auch noch interessieren:
Wie findet man ein Thema für eine Masterthesis oder Masterarbeit? (Bitte den Trichter anschauen, wenn Sie dazu tendieren, Ihr Thema zu groß zu fassen.)

Wählen Sie für die Bachelor-, Master- oder Diplomarbeit kein zu großes Thema

mehr lesen 0 Kommentare

So

16

Mär

2014

Wie zitiert man aus Blogs, Facebook, Twitter & Co.?

facebook zitieren, wie, wie zitiert man, facebook, blog

Social Media sind längst Teil unseres Alltags. Und so kann es durchaus vorkommen, dass man in einer wissenschaftlichen Arbeit (Bachelorarbeit, Masterarbeit, Dissertation, Buch oder Aufsatz) etwas aus Facebook, Twitter oder einem Blog zitieren möchte. Wie aber geht das? Wie zitiert man etwas, was man auf einer der zahlreichen Social-Media-Plattformen gelesen hat?

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

26

Feb

2014

Kennen Sie den Karlsruher Virtuellen Katalog?

Der Karlsruher Virtuelle Katalog (KVK) ist eine Meta-Suchmaschine, die Sie kennen sollten, wenn Sie studieren und gerade Ihre Bachelorarbeit oder Masterarbeit schreiben. Über diesen Katalog können Sie nämlich gleichzeitig in mehreren Bibliotheken recherchieren, und das weltweit!

Wer wissenschaftlich arbeitet, darf die Recherche nicht auf die Instituts- oder Uni-Bibliothek beschränken, sondern muss breit recherchieren. Es gilt, alles Wesentliche zum eigenen Forschungsthema zusammenzutragen und zu lesen.

Sollten Sie über den Karlsruher Virtuellen Katalog auf wichtige Literatur stoßen, die in Ihrer Studienstadt nicht greifbar ist, kurbeln Sie einfach eine Fernleihe an. Alle großen Bibliotheken haben eine eigene Fernleiheabteilung. Einfach einmal ausprobieren, Sie werden sehen, das funktioniert sehr gut und kostet auch nicht viel.

Und hier geht's zum Karlsruher Virtuellen Katalog.

Das könnte Sie auch noch interessieren:

Darf man Skripten und Lehrbücher für eine Uni-Arbeit verwenden?

Ich kaufe mir die Literatur für meine Bachelorarbeit oder Masterarbeit ...

Mit Google Literatur für die Bachelor- oder Masterarbeit suchen?

 

0 Kommentare

Do

20

Feb

2014

Wie sieht Ihr "fertiger" Text aus?

text, korrektur, schreiben

Letzte Woche ging's mir um das Schreibtempo und die Tatsache, dass Vergleiche mit anderen nichts bringen. Ein Thema, das ich dabei auch angesprochen habe, war der Feinschliff und die Endkorrektur von Texten.

Manche Menschen sind eben deshalb rasend schnell, weil sie auf diese beiden Punkte kaum achten. Und das wiederum liegt meist am mangelnden Bewusstsein dafür, wie wichtig diese letzte Etappe im Schreibprozess ist. Vielen Menschen ist nicht klar, wie sehr ihr Text an Qualität gewinnt, wenn sie zum Schluss die Schrauben nochmals so richtig anziehen.

Sie stellen Texte online, befördern Texte zum Druck oder geben (zum Beispiel an der Uni) Texte ab, die noch gar nicht fertig sind. Sie tippen den Text in den PC, lesen ihn einmal oder zweimal durch, und das war's! Tatsächlich gibt es aber gerade zum Schluss noch allerhand Arbeit.

mehr lesen 0 Kommentare

Di

18

Feb

2014

Was ist der Unterschied zwischen einem direkten und einem indirekten Zitat?

Fast alle Studenten mühen sich mit dem Zitieren ab. Heute geht es mir um den Unterschied zwischen einem direkten und einem indirekten Zitat. Vorab aber zuerst einmal kurz ein paar Hinweise, warum Sie überhaupt zitieren müssen, wenn Sie eine Hausarbeit, Bachelorarbeit, Masterarbeit oder Dissertation schreiben.

mehr lesen 0 Kommentare

Do

13

Feb

2014

Wie schnell schreibst du?

schnell schreiben, schneller schreiben, text

In Foren und auf Facebook fragen Blogger immer wieder nach, wie lange denn die anderen Blogger so brauchen, um einen Artikel zu schreiben. Auch Studierende tauschen sich regelmäßig darüber aus, wer wie viel Zeit für das Schreiben seiner Bachelorarbeit oder Masterarbeit benötigt. Alle wollen offenbar schnell schreiben bzw. meinen, dass sie zu langsam sind.

Also, muss ein Vergleich her. Der wiederum ist meist mit der Hoffnung verbunden, dass das eigene Schreibtempo doch nicht so schlecht ist, dass also die anderen (oder zumindest einige) doch länger als man selbst brauchen. Schön und gut, aber bringt das Ganze überhaupt etwas?

mehr lesen 8 Kommentare

Di

11

Feb

2014

So kommen Sie mit Ihrer Bachelorarbeit oder Masterarbeit sicher nicht voran!

Heute drehe ich den Spieß einmal um. Genug So-geht’s-Tipps! Lesen Sie hier, wie Sie mit Ihrer Bachelorarbeit bzw. Masterarbeit in einer Sackgasse landen, aus der Sie nur mit Mühe und großem Zeitaufwand wieder herauskommen.

mehr lesen 3 Kommentare

Di

04

Feb

2014

Wie zitiert man einen mündlichen Hinweis in der Bachelor- oder Masterarbeit?

mündliche mitteilung, zitieren

Wenn Sie an einer Bachelorarbeit oder Masterarbeit sitzen, werden Sie möglicherweise nicht nur das Gespräch mit dem Betreuer suchen, sondern auch mit anderen Menschen über Ihr Thema reden. Wenn Sie dabei wichtige Informationen erhalten, die Sie in Ihrer Bachelorarbeit oder Masterarbeit verwenden, sollten Sie deutlich machen, woher Sie diese haben.

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

25

Jan

2014

Wie findet man ein Thema für die Masterarbeit bzw. Masterthesis?

masterarbeit, masterthesis, thema suchen, thema, finden

Ein Thema für eine Masterarbeit oder Masterthesis zu finden, ist keine leichte Aufgabe. Viele Studenten sind richtiggehend verzweifelt, wenn sie ein Thema suchen müssen, weil sie überhaupt nicht wissen, wo sie anfangen sollen bzw. welches Thema überhaupt untersuchenswert ist.

Zunächst einmal zu Ihrer Beruhigung: Es gibt jede Menge Themen, im Augenblick sehen Sie sie wahrscheinlich nur noch nicht. Möglicherweise meinen Sie auch, die Themenfindung wäre eine Aufgabe, die Sie innerhalb weniger Tage erledigen können, und weil sich die Sache schon hinzieht, sind Sie ungeduldig, ja vielleicht sogar verzweifelt. Hier nun also ein paar Tipps, die Ihnen bei der Suche nach einem Thema helfen sollen.

mehr lesen 1 Kommentare

Mi

22

Jan

2014

Darf man Skripten und Lehrbücher für eine Uni-Arbeit verwenden?

bachelorarbeit, masterarbeit, lehrbuch, skriptum, literaturverzeichnis

Jein! Wenn die Zitierregeln, nach denen Sie arbeiten, ausdrücklich festlegen, dass Skripten oder Lehrbücher nicht zitierfähig sind, dann müssen Sie sich daran halten.

Wenn in dem Regelwerk, das Sie verwenden, nichts dazu steht, rate ich Ihnen, Skripten und Lehrbücher nur zum Einlesen in Ihr Thema zu benutzen.

Skripten und Lehrbücher sind wunderbare Lernunterlagen. Sie basieren natürlich auf Forschungsliteratur, gehen aber meist nicht auf die Details ein. So sind zum Beispiel komplexe Sachverhalte oft vereinfacht oder verkürzt dargestellt. 

 

Was bedeutet das nun für Sie und Ihre Hausarbeit, Bachelorarbeit oder Masterarbeit? Ganz einfach: Sie müssen an die Forschungsliteratur ran, vor allem bei den Themen, die im Zentrum Ihrer Arbeit stehen. Die Skripten und Lehrbücher reichen nicht aus.

 

Damit Sie besser verstehen, warum Sie so vorgehen müssen, ein kurzes Beispiel: Stellen Sie sich vor, Sie forschen zu einem bestimmten Thema monate- oder gar jahrelang und publizieren die Ergebnisse dann in einem Aufsatz oder gar in einem Buch. A schreibt nun ein Lehrbuch oder stellt ein Skriptum für seine Studenten zusammen, und weil Ihre Ergebnisse so bedeutend sind, fasst er das Wichtigste von Ihnen in seinen Unterlagen zusammen. Nun kommt B und forscht zu demselben Thema wie Sie (oder einem Thema, das Ihrem nahesteht) und statt Ihre Arbeit zu lesen und zu zitieren, bezieht er sich in seiner Publikation nur auf das Lehrbuch.

Dieses Vorgehen hätte zwei Folgen: Erstens steht die Arbeit von B auf keinem soliden Fundament. Möglicherweise zieht er sogar falsche Schlüsse, weil ihm Ihre Argumentation etc. nur verkürzt vorliegt. Zweitens würden Sie sich als Autorin ärgern. So eine Vorgangsweise ist also im Wissenschaftsbetrieb nicht in Ordnung. Wer wissenschaftlich arbeitet, muss alle Publikationen, die für die eigene Forschung zentral sind, zur Kenntnis nehmen, lesen und eben allenfalls auch zitieren, wenn er sich darauf stützt.

 

Das könne Sie auch noch interessieren:

Die Sache mit der zitierfähigen Literatur ...

Ich kaufe mir die Literatur für meine Bachelorarbeit oder Masterarbeit ...

Mit Google Literatur für die Bachelor- oder Masterarbeit suchen?

Meine erste wissenschaftliche Arbeit ...

 

Abbildungsnachweis:
Pixabay, OpenClips

mehr lesen 2 Kommentare

Mo

13

Jan

2014

Interview mit der Schreibberaterin Elke Rajal

Vor ein paar Wochen habe ich am Schreibzentrum der FH Wien (WKW) einen Workshop zum Thema "Schreiben für Social Media" gehalten. Bei dieser Gelegenheit habe ich Elke Rajal kennengelernt, die am Schreibzentrum tätig ist und – zusammen mit Regina Fenzl – Studierende bei ihren wissenschaftlichen Arbeiten unterstützt. In dem Interview habe ich Elke Rajal nach den Zielen und Angeboten des Schreibzentrums gefragt. Außerdem wollte ich natürlich wissen, mit welchen Schwierigkeiten Studierende zu ihr kommen und wie sie Schreibberaterin geworden ist.

mehr lesen 0 Kommentare

Do

09

Jan

2014

Raus aus der Schreibblockade!

schreibblockade, was tun, buch, hilfe
© Kerstin Hoffmann

Die PR-Expertin Kerstin Hoffmann hat eine Blogparade zum Thema "Schreibblockade" veranstaltet und die Ergebnisse nun in Form eines E-Books veröffentlicht. Wenn Sie gerade auf der Suche nach Hilfe sind, weil Sie mit einer Schreibblockade kämpfen oder nur allgemein ein paar Tipps zu dem Thema suchen, dann könnte das Buch genau das Richtige für Sie sein! Sie können es gratis auf der Website von Kerstin Hoffmann downloaden.

Ich selbst habe bei der Blogparade auch mitgemacht, und zwar mit einem Test, der Ihnen dabei hilft, die Ursache für Ihre Schreibblockade herauszufinden. Sie finden den Test im Buch, können ihn aber auch weiterhin hier auf meiner Website lesen.

Das könnte Sie auch noch interessieren:

Wie Sie Ihr Schreibprojekt in kleine Arbeitspakete zerlegen

7 Tipps, wie Sie an Ihrem Schreibprojekt dranbleiben

Tipp: Der Podcast "einfach produktiv" von Ivan Blatter

 

0 Kommentare

Di

31

Dez

2013

Schreibtipps: Meine Favoriten

Nachdem ich gestern die 10 meistgelesenen Blogartikel dieses Jahres präsentiert habe, möchte ich Ihnen heute meine persönlichen Favoriten vorstellen. Ich habe bewusst nur Artikel ausgewählt, die ich 2013 geschrieben habe. Viel Spaß beim Stöbern in den Schreibtipps!

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

30

Dez

2013

Was Sie 2013 gerne gelesen haben

lesen, schreiben, tipp, blog

Noch knapp zwei Tage und das Jahr ist zu Ende. Für viele Menschen ist der Dezember der Monat, in dem sie Rückschau halten und Pläne schmieden. Als Bloggerin schaue ich natürlich regelmäßig, welche Artikel bei meinen Leserinnen und Lesern gut ankommen. Heute habe ich jedoch meine Jahrestatistik aufgerufen, weil ich wissen wollte, was Sie besonders interessiert. Und voilà, hier die 10 meistgelesenen Artikel des Jahres 2013!

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

18

Dez

2013

Der Einstiegssatz: "Diese Arbeit befasst sich mit ..." Das geht doch auch anders!

mädchen vor laptop
Formulieren Sie einen spannenden Einstieg!

80% aller Seminar-, Bachelor- oder Masterarbeiten beginnen mit einem Satz wie diesem. Immer wenn ich so einen Einstiegssatz sehe, frage ich mich, ob mich der Autor als Leser ernst nimmt. Immerhin habe ich doch eben das Titelblatt gelesen! Lust aufs Lesen macht so ein Einstieg nicht. Er ist schlichtweg langweilig und zeigt, dass der Autor überhaupt nicht an sein Publikum denkt.

mehr lesen 0 Kommentare

Do

05

Dez

2013

Wie Sie Ihr Schreibprojekt in kleine Arbeitspakete zerlegen

schreiben, zerteilen

Planen Sie ein Buch? Möchten Sie demnächst mit dem Schreiben Ihrer Bachelorarbeit, Masterarbeit oder Dissertation beginnen? Oder sitzen Sie sogar schon an Ihrem Schreibprojekt? Möglicherweise haben Sie gerade das Gefühl, dass das, was Sie sich da – freiwillig oder unfreiwillig – aufgehalst haben, ziemlich viel, vielleicht sogar erdrückend viel ist.

In dieser Situation ist es hilfreich, das Projekt in kleine Arbeitspakete zu zerlegen. Ein Schreibprojekt ist nämlich wie ein Puzzle, und Sie tun sich leichter, wenn Sie einen genauen Überblick über die einzelnen Teile Ihres Puzzles haben. 

mehr lesen 4 Kommentare

Mi

04

Dez

2013

Wie schreibt man ein Abstract?

abstract schreiben

Ein Abstract ist ein Text, der Ihre Leser in kompakter Form über den Inhalt Ihrer wissenschaftlichen Arbeit (Bachelorarbeit, Masterarbeit oder Dissertation) informiert. Die Länge ist in der Regel vorgegeben und beträgt meist rund 1.000 bis 1.500 Zeichen inkl. Leerzeichen. Das Abstract ist also sehr kurz, dennoch ist es nicht leicht ein gutes Abstract zu schreiben. Hier nun ein paar Tipps für Ihr Abstract!

mehr lesen 11 Kommentare

Mi

27

Nov

2013

Die Sache mit der zitierfähigen Literatur ...

ziteirfähig, zitierfähige literatur

Was ist zitierfähige Literatur? Was darf ich zitieren? Diese Fragen beschäftigen viele Studenten. Es gibt sogar Lehrende, die Publikationen auf einem Papier auflisten, und die Studenten müssen dann herausfinden, was davon zitierfähig ist.

 

Ich selbst halte von solchen Übungen nichts. Ja, ich halte sogar die Unterscheidung zwischen zitierfähiger und nichtzitierfähiger Literatur für sinnlos. Als Autorin eines wissenschaftlichen Textes verwende ich persönlich jede Form von Literatur, die ich für meine Arbeit (und da im Speziellen für meine Argumentation) brauche. Ein unwissenschaftlicher Text, also zum Beispiel ein Artikel in einer Tageszeitung, kann mir durchaus als Aufhänger für einen Gedanken dienen. Für die Detailargumentation werde ich aber natürlich wissenschaftliche Arbeiten heranziehen. Und damit sind wir bei einem ganz entscheidenden Punkt, nämlich dem Beleg.

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

13

Nov

2013

Was Sie tun sollten, bevor Sie Ihren Text aus der Hand geben

korrektur, endkorrektur, text korrigieren

Der Weg zum fertigen Text umfasst viele Arbeitsschritte. Im letzten Schritt geht es immer um den sprachlichen Feinschliff sowie die Endkorrektur, also die Beseitigung von Rechtschreib- und Grammatikfehlern. Im Folgenden möchte ich Ihnen Tipps geben, was Sie vor der Abgabe bzw. Veröffentlichung Ihres Textes alles tun können, um einen wirklich guten Text aus der Hand zu geben. 

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

13

Nov

2013

Ich kaufe mir die Literatur für meine Bachelorarbeit oder Masterarbeit ...

bücher ausborgen, studium, kaufen

Immer wieder kommt es vor, dass Studenten sagen "Ich kaufe mir die Literatur, die ich für meine Bachelorarbeit bzw. Masterarbeit brauche".

Wenn ich das höre, muss ich erst einmal tief durchatmen, denn leider kommt man mit dieser Vorgangsweise bei einer wissenschaftlichen Arbeit nicht ans Ziel. Selbst mit dem größten Budget funktioniert das nicht. Wenn man eine wissenschaftliche Arbeit schreibt, sind (Fach-)Bibliotheken die wichtigste Anlaufstelle – und nicht Amazon oder irgendwelche Buchgeschäfte.

mehr lesen 0 Kommentare

Di

22

Okt

2013

Mit Google Literatur für die Bachelor- oder Masterarbeit suchen?

google, bachelorarbeit, masterarbeit

Heute geht es mir um die Frage, ob Sie für Ihre Bachelorarbeit oder Masterarbeit mit Google Literatur suchen können.

 

Die Antwort ist einfach: Natürlich können Sie auf diesem Weg nach Literatur recherchieren, aber sie werden via Google niemals die gesamte für Ihr Thema relevante Literatur finden. Warum ist das so? Auch das ist einfach erklärt: Google erfasst die Bestände der Bibliotheken nicht. Oder anders formuliert: Google hat keinen Einblick in die Bücherregale der Bibliotheken.

 

Sie können also auf jeden Fall auch mit Google nach Literatur suchen, aber Sie müssen parallel dazu die einschlägigen OPACs (OPAC = Online Public Access Catalogue) und Datenbanken der Bibliotheken benutzen. Tun Sie das nicht, wird Ihnen sehr viel Literatur entgehen, und das wiederum ist alles andere als egal. Wenn Sie eine Bachelorarbeit oder Masterarbeit schreiben, müssen Sie nämlich die gesamte für Ihr Thema relevante Literatur lesen und auswerten. Nur wenn Sie das tun, erfüllt Ihre Arbeit wissenschaftliche Standards.

Fazit: Google ist nicht das Mittel der ersten Wahl, wenn Sie Literatur für die Bachelorarbeit oder Masterarbeit suchen.

 

Das könnte Sie auch noch interessieren:

Wie erstellt man ein Literaturverzeichnis?

Meine erste wissenschaftliche Arbeit

 

Abbildungsachweis:

Pixabay, OpenClips

 

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

02

Okt

2013

So formatieren Sie Ihre Bachelorarbeit oder Masterarbeit

bachelorarbeit, masterarbeit, formatieren

Ich merke, dass viele Studenten sich allerhand Gedanken bzw. Sorgen machen, wenn sie ihre Bachelorarbeit oder Masterarbeit formatierenWelche Schrifttype bzw. Schriftgröße soll ich verwenden? Welchen Zeilenabstand soll ich nehmen? Wie breit sollen die Seitenränder sein? Soll ich im Blocksatz oder linksbündig schreiben? Das sind die häufigsten Fragen, die mir gestellt werden.


Bevor ich auf das Thema Formatierung näher eingehe, eine kurze Bemerkung: Grundsätzlich sollten Sie sich an die Regelungen Ihrer Uni bzw. Ihres Instituts halten. Nur wenn es keine Vorgaben gibt, kommt Plan B, also meine Tipps, zum Zug!

mehr lesen 8 Kommentare

Fr

13

Sep

2013

10 Tipps, wenn Sie gerade mit einem Studium anfangen

studium beginnen, tipp, tipps, uni

Sie werden sehen, wenn Sie im Herbst ein Studium beginnen, tauchen Sie in eine neue Welt ein. Ich kann mich noch gut an meine ersten Tage an der Uni erinnern. Sie waren eine echte Herausforderung für mich: die Notwendigkeit, den Studienplan zu verstehen, das Durchforsten des Vorlesungsverzeichnisses und die Frage, welche Lehrveranstaltungen ich denn nun besuchen sollte oder musste, die Uni selbst, die mir wie ein Bienenstock vorkam, die freie bzw. vermeintlich freie Zeiteinteilung, die vielen neuen Leute, die riesige Bibliothek etc. Im Folgenden möchte ich Ihnen ein paar Tipps geben, wie Sie den Start ins Uni-Leben gut meistern.  

mehr lesen 2 Kommentare

Mo

09

Sep

2013

Besser zu schreiben kann man lernen!

schreiben lernen, besser schreiben
Auch Schreiben ist eine Sache des Trainings.

Haben Sie in Ihrem Leben schon einmal eine Fremdsprache oder ein Instrument gelernt?

 

Wenn ja, dann ist Ihnen bestimmt bewusst, dass man nur dann Fortschritte macht, wenn man übt. Mit dem Schreiben ist das auch so: Es ist eine Sache des Trainings! Wenn Sie besser schreiben lernen wollen, kommen Sie nicht umhin, zu üben.

mehr lesen 12 Kommentare

Mi

21

Aug

2013

Tipps für die Uni-Arbeit: Wie schreibt man ...?

wie schreibt man, einleitung, zusammenfassung

Ich habe inzwischen zu allen wichtigen Kapiteln einer Seminararbeit, Bachelorarbeit und Masterarbeit gebloggt: zum Vorwort, zur Einleitung, zum Forschungsstand, zur Zusammenfassung und zum Literaturverzeichnis. Im Folgenden finden Sie eine Zusammenstellung der Artikel.

Viel Spaß beim Lesen, und wenn Sie eine Frage haben, posten Sie sie einfach als Kommentar. Ich werde Ihre Frage gerne beantworten!

 

Wie schreibt man ein Vorwort?

Wie schreibt man eine Einleitung?
Wie schreibt man einen Forschungsstand?
Wie schreibt man eine Zusammenfassung?
Wie erstellt man ein Literaturverzeichnis?

Das könnte Sie auch noch interessieren:

Der Aufbau einer Bachelorarbeit oder Masterarbeit

Abbildungsnachweis:
Pixabay, Nemo

mehr lesen 0 Kommentare

Di

20

Aug

2013

Wie erstellt man ein Literaturverzeichnis?

bibliografie schreiben, literaturverzeichnis, bachelorarbeit, masterarbeit

Ein Literaturverzeichnis einer wissenschaftlichen Arbeit (Seminararbeit, Bachelorarbeit oder Masterarbeit, Dissertation) erfüllt eine wichtige Funktion: Es erschließt die zitierte Literatur. Im Fließtext verweisen Sie ja nur in Kurzform auf die Literatur (z.B. Müller 1999), im Literaturverzeichnis bzw. in der Bibliografie findet Ihr Leser dann die Auflösung aller (!) Kurzzitate (z.B. Sabine Müller, Wissenschaftliches Arbeiten im Studium, Wien 1999). Soweit ein paar Worte zur Grundfunktion eines Literaturverzeichnisses. Aus meiner Lehrtätigkeit sowie aus Einzelcoachings weiß ich, dass beim Erstellen eines Literaturverzeichnisses immer wieder Fragen auftauchen. Im Folgenden habe ich die häufigsten Fragen samt Antworten zusammengestellt. 

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

02

Aug

2013

Wie schreibt man ein Vorwort für eine Uni-Arbeit?

vorwort, wie schreibe ich vorwort, vorwort schreiben, bachelorarbeit, masterarbeit

Eine wissenschaftliche Arbeit besteht aus mehreren Teilen: dem Hauptteil, der sich in verschiedene Kapitel untergliedert, der Einleitung und der Zusammenfassung.

Wenn Sie möchten, können Sie Ihrer Arbeit ein Vorwort voranstellen. Bei einer Bachelorarbeit oder Masterarbeit umfasst ein Vorwort etwa eine Seite, bei einer Dissertation kann es auch länger sein. Das Vorwort hat eine Seitenzahl (am besten entspricht es der Seite 1), aber keine eigene Kapitelnummer. Das "Kapitel 1" ist immer die Einleitung.

mehr lesen 14 Kommentare

Do

25

Jul

2013

Meine erste wissenschaftliche Arbeit ...

wissenschaftliches arbeiten, erste wissenschaftliche arbeit

... war ein echter Flop! Ich habe auf diese Arbeit – es ging um die österreichischen Impressionisten – ein "Genügend" bekommen, und das war auch richtig so. Ich hatte damals nämlich überhaupt keine Ahnung, wie man wissenschaftlich arbeitet, und dementsprechend schlecht war meine Proseminararbeit dann eben auch.

mehr lesen 4 Kommentare

Mi

17

Jul

2013

Wann ist ein wörtliches Zitat sinnvoll?

Es gibt Seminar-, Bachelor- oder Masterarbeiten, die vor wörtlichen Zitaten nur so strotzen. Wenn ein erfahrener Wissenschaftler bzw. ein Lehrender einer Uni bzw. FH so eine Arbeit liest, ist ihm sofort klar: Hier schreibt jemand, der noch wenig Erfahrung mit dem wissenschaftlichen Schreiben hat.

mehr lesen 0 Kommentare

So

07

Jul

2013

Das Schlusskapitel einer Bachelor- oder Masterarbeit

Vielleicht sitzen Sie gerade am Schlusskapitel der Bachelorarbeit oder Masterarbeit und fragen sich, was Sie da eigentlich schreiben sollen, schließlich haben Sie doch schon alles gesagt. Möglicherweise ist bei Ihnen auch gerade so richtig die Luft raus: Einleitung und Hauptteil der Bachelor- oder Masterarbeit sind fertig und Sie haben überhaupt keine Lust, jetzt noch das Schlusskapitel anzupacken.

Im heutigen Blog-Artikel möchte ich Ihnen zeigen, welche Aufgaben das Schlusskapitel hat, was da hinein gehört und warum Sie es nicht vernachlässigen sollten. Wenn Sie das Schlusskapitel der Bachelorarbeit oder Masterarbeit schreiben, sollten Sie nochmals alle Kräfte sammeln – und dann mit aller Sorgfalt auf zum Endspurt!

mehr lesen 10 Kommentare

Mo

03

Jun

2013

Die Sache mit dem Feedback im universitären Alltag

feedback, uni, sprechstunde

Seit nunmehr 16 Jahren lehre ich an verschiedenen Universitäten. 10 Jahre habe ich fix angestellt an der Universität Wien unterrichtet, seit 2007 lehre ich dort und an mehreren anderen Universitäten als sog. "Externe". Es gibt inzwischen kein studentisches Problem, das mir nicht in irgendeiner Form bereits einmal begegnet ist, und auch die Seite der Lehrenden ist mir gut vertraut.

mehr lesen 2 Kommentare

Mo

27

Mai

2013

Wie schreibt man einen Forschungsstand?

junges mädchen schreibend in bibliothek

In größeren wissenschaftlichen Arbeiten sowie in Uni-Arbeiten (Hausarbeit, Bachelor- oder Seminararbeit, Masterarbeit, Dissertation) ist es üblich, im Anschluss an die Einleitung einen kurzen Überblick über den Forschungsstand bzw. die Forschungslage zu geben.

Vielen Studierenden fällt das Schreiben eines Forschungsstandes jedoch schwer. Aus diesem Grund möchte ich das Thema heute einmal aufgreifen und ein paar Tipps dazu geben.

mehr lesen 3 Kommentare

Do

02

Mai

2013

Wie schreibt man eine Einleitung?

mädchen in bibliothek vor pc

Aus Erfahrung weiß ich, dass sich viele Studierende mit dem Schreiben der Einleitung plagen. Sie sind sich unsicher, was überhaupt alles in die Einleitung gehört und wann man sie am besten schreibt. 

Die Einleitung gehört – wie das Schlusskapitel – zu den fixen Bestandteilen einer wissenschaftlichen Arbeit (Seminararbeit, Bachelor- oder Masterarbeit bzw. Diplomarbeit, Dissertation). In der Einleitung führen Sie Ihre Leserinnen und Leser an das Thema heran. Was aber genau bedeutet das?

mehr lesen 56 Kommentare

So

14

Apr

2013

Zeitplanung für ein Referat oder einen Vortrag

vortrag, referat, zeitplanung, redezeit

 


Bestimmt waren Sie schon einmal bei einem Vortrag, der viel zu lang gedauert hat. Leider kommt es immer wieder vor, dass Vortragende die geplante Redezeit überschreiten. Im Folgenden möchte ich Ihnen ein paar Tipps geben, was Sie tun können, damit Ihnen das nicht passiert. Sie werden sehen, die Zeitplanung für ein Referat oder einen Vortrag ist gar nicht so schwer. 

mehr lesen 0 Kommentare

So

03

Mär

2013

Wählen Sie für Ihre Bachelor-, Master- oder Diplomarbeit kein zu großes Thema

Wenn Sie sich ein Thema für Ihre Abschlussarbeit (Uni, FH) suchen, nehmen Sie ein Thema, zu dem Sie tatsächlich die Fragen der Forschung diskutieren können. Tiefgang ist gefragt!

mehr lesen 2 Kommentare

So

10

Feb

2013

Welche Literatur zitiere ich, wenn ich Vergleiche mache?

zitieren, muss ich

Welche Literatur zitiere ich, wenn ich Vergleiche mache oder Themen anspreche, die nicht im Mittelpunkt meiner Arbeit stehen? Diese Frage wird mir immer wieder von Studenten gestellt. Hier meine Antwort: Sie zitieren am besten die neueste Spezialliteratur zu dem Vergleichsbeispiel bzw. dem Randthema. Sie müssen natürlich nicht die gesamte Spezialliteratur anführen, sondern nur den einen oder anderen ausgewählten Titel.

Auf keinen Fall sollten Sie Literatur zitieren, die Sie einfach einmal so schnell irgendwo im Web oder in der Bibliothek zufällig entdeckt haben. Auch auf veraltete Literatur sollten Sie nicht hinweisen. Mit Zufallsfunden oder alten Hüten ist Ihren Leserinnen und Lesern nicht geholfen. Das bedeutet: Selbst wenn es zeitaufwändig ist, müssen Sie auch zu Themengebieten bibliografieren, die nicht im Mittelpunkt Ihrer Seminar-, Bachelor- oder Masterarbeit stehen. 

 

Das könnte Sie auch noch interessieren:
>> "Wie lang soll das Literaturverzeichnis meiner Bachelor- oder Masterabeit sein?"

Abbildungsnachweis:

Pixabay

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

09

Feb

2013

Annette Schavan ist zurückgetreten. Warum bleiben diejenigen ungestraft, die diese Arbeiten durchgehen haben lassen?

plagiat, plagiaotsprüfung, schavan

Die deutsche Bildungsministerin Annette Schavan ist heute zurückgetreten. Sie zieht damit die Konsequenzen aus dem Skandal um die Aberkennung ihres Doktortitels durch die Universität Düsseldorf am Dienstag. Wiederholt wird in den Medien, aber auch auf Facebook & Co., die Frage gestellt, warum denn die Gutachter im Falle eines Plagiats ihres Schützlings ungestraft bleiben.

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

09

Feb

2013

Wie Sie Ihr Zettelchaos in den Griff bekommen und Schreibblockaden vermeiden

aufräumen, schreibtisch, büro

Es gibt viele Gründe, weshalb man mit einem Schreibprojekt möglicherweise nicht vorankommt. Was viele Menschen nicht wahrhaben wollen: Auch ein unaufgeräumter Schreibtisch und ein Zettelchaos können sich bremsend auf die Arbeit auswirken oder sogar Schreibblockaden auslösen. Wenn Sie keinen Überblick mehr über Ihre Unterlagen haben oder ewig lang kramen müssen, um die Zettel zu finden, die Sie gerade brauchen, ist es höchste Zeit, aufzuräumen. 

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

06

Feb

2013

Wie lang soll das Literaturverzeichnis meiner Bachelor- oder Masterarbeit sein?

bibliografie, masterarbeit, bachelorarbeit, wie

Viele Studierende sind verunsichert, wenn sie ihre Bachelorarbeit oder Masterarbeit schreiben. Sie wünschen sich Faustregeln – Regeln, an denen sie sich festhalten können.

 

Der Wunsch nach einer Faustregel betrifft auch das Literaturverzeichnis. Immer wieder einmal werde ich gefragt: Wie lang soll das Literaturverzeichnis meiner Bachelorarbeit bzw. Masterarbeit sein? Die Antwort darauf ist einfach: So lang wie nötig! Da Sie wahrscheinlich jetzt finden, dass diese Antwort ziemlich unbefriedigend ist, möchte ich Ihnen im Folgenden erklären, woran Sie ein unvollständiges Literaturverzeichnis erkennen bzw. wie Sie zu einem Literaturverzeichnis mit der "richtigen" Länge kommen.

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

30

Jan

2013

Den Kopf ausleeren

kopf ausleeren, entspannung

Manchmal hat man das Gefühl, man müsste den Kopf ausleeren. Im Büroalltag ist extrem viel los. Die Arbeit türmt sich am Schreibtisch, die Zahl der unbeantworteten E-Mails wächst und auch die To-do-Liste wird immer länger.

Man weiß vor lauter Arbeit nicht mehr, wo einem der Kopf steht. Der Kopf ist prallvoll, er droht förmlich, zu platzen. Was aber können Sie in dieser Situation tun?

mehr lesen 3 Kommentare

Do

24

Jan

2013

15 Wege, wie Sie in die Plagiatsfalle tappen

plagiat, angst vor plagiat

Gerade in diesen Tagen ist das Thema Plagiat wieder einmal in den Medien. Die Dissertation der deutschen Bildungsministerin Annette Schavan steht unter Plagiatsverdacht.

Ich weiß nicht, wie es Ihnen geht, aber mir fällt es schwer, mir eine Meinung zu bilden. Ich müsste nämlich sowohl die Arbeit als auch die nicht oder nicht korrekt zitierte Literatur kennen, um die Sache wirklich beurteilen zu können. Sollte Annette Schavan tatsächlich plagiiert haben, wäre es außerdem interessant zu erfahren, wie es dazu gekommen ist: War es böse Absicht? Oder wusste sie einfach nicht, wie man korrekt mit fremden Ergebnissen umgeht? Vermutlich werden wir auf diese Fragen, nie eine sichere Antwort bekommen.

Aus meiner mittlerweile 15-jährigen Lehrerfahrung weiß ich aber, dass Studierende in den seltensten Fällen mutwillig plagiieren. Das ist freilich keine Entschuldigung! Plagiat bleibt Plagiat. Lesen Sie im Folgenden, wie Sie auch ohne Betrugsabsicht leicht in die Plagiatsfalle tappen können.

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

04

Jan

2013

Wie schreibt man eine Rezension?

rezension, schreiben, buch, artikel

Noch nie wurden so viele Rezensionen geschrieben wie heute. Sind Rezensionen noch vor einigen Jahren ausschließlich in gedruckter Form erschienen, bietet das Web mittlerweile eine große Bandbreite an Publikationsmöglichkeiten. Und diese Bandbreite wird auch genutzt: Trainer, Coaches, Wissenschaftler, Hobbyautoren, aber auch Leser ohne speziellen fachlichen Hintergrund betätigen sich als Rezensenten.

mehr lesen 2 Kommentare

So

28

Okt

2012

Fragen und Antworten zum Thema Fußnoten

fußnoten

Das Setzen von Fußnoten bzw. das richtige Belegen fällt vielen Studierenden schwer. Im Folgenden habe ich fünf Fragen aufgerollt, die mir besonders oft gestellt werden.

 

Vorab noch ein kurzer Hinweis: In der Wissenschaft sind zwei verschiedene Belegsysteme gebräuchlich: Fußnoten am Ende der Seite bzw. am Ende des Textes und Klammern im Fließtext (manchmal werden auch beide Systeme gleichzeitig in einem Text angewandt). Im Folgenden steht das Fußnotensystem im Vordergrund. Die meisten Aussagen lassen sich aber auch auf das Klammersystem übertragen.

mehr lesen 0 Kommentare

Di

09

Okt

2012

Was tun gegen die vielen Arbeitsunterbrechungen durch E-Mails, Facebook, Twitter etc.?

zeitplanung, zu wenig zeit

Viele Menschen sagen "Die Zeit verfliegt" oder "Die Zeit vergeht wie im Flug". V.a. seitdem es das Internet gibt, scheinen immer mehr Menschen immer weniger Zeit zu haben. Die Informationsmöglichkeiten, die das Web bietet, die Kommunikation via E-Mail etc. erleichtern Vieles und dennoch empfinden wir diese Dinge oft als Zeiträuber. Sie sind nützlich und bringen zugleich Probleme mit sich – vielleicht aber nur deshalb, weil wir sie nicht optimal einsetzen, uns manchmal auch "verführen" lassen?

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

08

Okt

2012

Urheberrecht bei Fotos

Ich bekomme immer wieder Fragen, die das Thema Urheberrecht bei Fotos betreffen (auch von Studierenden, die gerade einen Abbildungsteil für ihre Masterarbeit oder Diplomarbeit erstellen). Daher hier einmal zwei grundsätzliche Bemerkungen:

1. Alle (wirklich alle) Fotos sind urheberrechtlich geschützt. 

2. Ich bin keine Juristin.

Für Fragen zum Thema Urheberrecht muss ich Sie an Experten verweisen. Dazu zählt beispielsweise die Rechtsanwaltskanzlei Schwenke. Auf der Website der Kanzlei gibt es einen ausgezeichneten Blog. Der aktuellste Artikel geht sehr genau auf das Thema Abmahnung wegen unerlaubter Bildnutzung ein.

 

Weitere Hinweise finden Sie in der Rubrik Urheberrecht auf meiner Website.

Abbildungsnachweis:
rubber stamp © mipan #33007198 – Fotolia.com

 

0 Kommentare

Sa

29

Sep

2012

Lohnt sich eine Dissertation? Was Sie alles bedenken sollten, wenn Sie promovieren wollen, und welche Alternativen es zur Promotion gibt

Im Karriereteil der "Presse" beantwortet Nikolaus Koller jeden Samstag in der Rubrik "Perspektivenwechsel" eine Leserfrage. Der heutige Artikel trägt den Titel "Ein Doktorat: Rechnet sich das?" – eine Frage, die "Manager F." gestellt hat. Mit Recht weist Nikolaus Koller darauf hin, dass alle, die "sich rein aus Liebe zu einem Fach weiterbilden" möchten, ruhig eine Dissertation schreiben sollten. Und wer eine akademische Laufbahn plant, muss so und so promovieren. Alle anderen sollten sich das Projekt "Doktorat" gut überlegen.

mehr lesen 1 Kommentare

So

19

Aug

2012

Rezension: "Schreibdenken. Schreiben als Denk- und Lernwerkzeug nutzen und vermitteln"

Ulrike Scheuermann
Schreibdenken

Schreiben als Denk- und Lernwerkzeug nutzen und vermitteln

1. Auflage 2012

Einband kartoniert, 126 Seiten mit 13 Abb., Format 12 x 18,5 cm

UTB & Verlag Barbara Budrich 

UTB-Titelnummer 3687
ISBN 978-3-8252-3687-8


Buchausgabe: 10,30  (A), 9,99 € (D), 15,90 SFr (CH)
Online-Zugang (digitale Version): 7,99 €
Buchausgabe & Online-Zugang: 11,99 €
Informationen zum Online-Zugang finden Sie auf der Website von UTB

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

06

Aug

2012

Wie schreibt man ein Exposé für eine Bachelorarbeit, eine Masterarbeit, eine Diplomarbeit oder eine Dissertation?

exposé schreiben: hand, die etwas auf ein papier notiert

Vielen Studierenden ist unklar, wie man ein Exposé für eine Bachelorarbeit, Masterarbeit etc. schreibt bzw. woraus sich ein Exposé zusammensetzt. Viele Studierende sind sich zudem unsicher, wann der beste Zeitpunkt ist, um ein Exposé zu schreiben. Ja, und manche Studierende planen überhaupt kein Exposé, weil ihr Betreuer keines verlangt. Heute möchte ich hier einmal die wichtigsten Punkte zum Thema Exposé zusammenfassen.

mehr lesen 8 Kommentare

Do

26

Jul

2012

Nutzen Sie das Prinzip der Verknappung!

prinzip der verknappung, zeit

Immer, wenn die Zeit knapp wird, werden wir besonders produktiv. Obwohl wir uns über den Stress ärgern, ist die Verknappung doch auch gut! Plötzlich powern wir los. Manchmal arbeiten wir sogar die ganze Nacht durch, und letztendlich schaffen wir es dann doch, den vereinbarten Termin einzuhalten. 

mehr lesen 0 Kommentare

Di

24

Jul

2012

Test: Laufen Sie Gefahr, ein Plagiat zu verfassen?

Das Thema „Plagiat“ ist in aller Munde. Fast wöchentlich berichten die Medien von neuen Plagiatsfällen. Das Beispiel Karl-Theodor zu Guttenberg hat gezeigt, dass Plagiate weitreichende Folgen haben können. Wie aber sieht es bei Ihnen aus? Laufen Sie Gefahr, ein Plagiat zu verfassen? Der folgende Test soll Ihnen bei der Klärung dieser Frage helfen.

mehr lesen 0 Kommentare