Social Media

Di

17

Jan

2017

Warum Facebook-Posts auf Twitter nichts zu suchen haben

mann, der sich ärgert

Tweets sind flüchtig. Sie tauchen kurz im Stream der Leserinnen und Leser auf und gehen rasch unter. Da bedarf es schon einer interessanten Meldung, einer klugen Wortwahl und am besten noch eines Bildes, damit ein Tweet Beachtung findet. Jede Hürde, die Sie in Ihren Tweet einbauen, muss übersprungen werden. Besonders kontraproduktiv ist es, wenn Sie Facebook-Postings auf Twitter automatisch teilen. So etwas ist kontraproduktiv  – und ärgerlich. 

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

02

Jan

2017

Werbung auf fremden Facebookseiten?

Auslage mit Croissants

Jeder Unternehmer, der ein Geschäft mit einer Auslage besitzt, überlegt sehr genau, was er dort präsentiert. Schließlich sollen die Waren ja Kunden anziehen. Fremde Unternehmer kämen nie auf die Idee, das Geschäft zu stürmen und ihre Produkte (zum Beispiel ihre eigenen Croissants) in die Auslage zu legen. Auf Facebook ist das anders: Dort posten Unternehmen auf fremden Seiten Links zu ihrem Angebot. Den meisten kommt es gar nicht in den Sinn, dass das unhöflich und zudem unprofessionell ist.

mehr lesen 0 Kommentare

Do

06

Okt

2016

Aktuelle Bildgrößen für Facebook & Co.

Screenshot von tweriod
Tweriod: Wann sind meine Follower auf Twitter am aktivsten?

In der unten abgebildeten Übersicht finden Sie die aktuellen Bildgrößen für verschiedene Social-Media-Plattformen, wichtige Shortcuts sowie ein paar Tipps, damit mehr Menschen mit Ihren Kanälen interagieren.

 

Die Hinweise zu den Tagen und Uhrzeiten, zu denen Sie auf Ihren Plattformen aktiv sein sollten, vernachlässigen Sie bitte. Schauen Sie lieber, wann Ihre Fans, Follower etc. aktiv sind und richten Sie sich nach diesen individuellen Angaben.

Auf Facebook können Sie diese Informationen im Statistikbereich abrufen, für Twitter können Sie Tweriod benutzen. Ich zeige Ihnen hier (oben) einen Screenshot von Tweriod, aus dem beispielsweise hervorgeht, dass meine Follower werktags um 16:00 Uhr am aktivsten sind. Das ist also die beste Zeit für mich, um Twitter zu bespielen.

mehr lesen 0 Kommentare

Di

26

Jul

2016

Warum ich gestern auf YouTube gerne unperfekt gestartet bin

filmrolle

Eigentlich bin ich Perfektionistin, bei vielen Dingen, unter anderem bei meiner Arbeit.

Ich habe bestimmte Vorstellungen, wie etwas, das ich aus der Hand gebe, ausschauen soll – und daran halte ich fest, eisern, was nicht immer gut für mich ist
.

Im Wissen darum, wie ich so ticke, freue ich mich besonders, dass ich gestern auf YouTube unperfekt gestartet bin.

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

29

Jun

2016

Gedanken zu den guten Seiten des Internets

Im Internet kann man unglaublich viel Zeit vertrödeln, im Web wird gemobbt und Facebook & Co. machen süchtig. Das führt dazu, dass das Internet oft sehr negativ gesehen wird. Umso schöner, dass Annette Schwindt und Thomas F. Reis nun einmal den Blick auf die positiven Seiten des Internets lenken. In ihrer Blogparade fragen sie: Was hat das Web Dir Gutes gebracht? Hashtag: #webseidank. Dabei interessieren die beiden nicht die beruflichen Dinge, sondern die menschlichen. Wie sympathisch!

mehr lesen 5 Kommentare

Do

16

Jun

2016

Wie Sie sich auf Twitter als Expertin bzw. Experte positionieren

lupe und text "social media"

Twitter ist eine exzellente Plattform, wenn Sie sich als Expertin oder Experte positionieren wollen. Natürlich nutzen weniger Menschen Twitter als Facebook, aber schließlich kommt es bei Social Media nie auf die Zahl der Menschen an, mit denen Sie vernetzt sind, sondern auf die Frage, ob Sie mit den richtigen Menschen vernetzt sind. Und damit sind wir auch schon bei der Zielgruppe. Die muss Twitter natürlich nutzen, damit es für Sie sinnvoll ist, auf der Plattform aktiv zu werden. Wie aber können Sie sich nun auf Twitter als Expertin bzw. Experte positionieren?

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

16

Mär

2016

Tipp: Der Ratgeber "Facebook-Marketing" von Inga Palme

cover, facebook-marketing, ratgeber
© TKMmedia-Verlag

Eine Facebook-Seite ist rasch erstellt, doch was dann? Viele Unternehmen versuchen ihr Glück auf Facebook nach dem Prinzip „Trial and Error“, doch das führt selten zum Erfolg. Die Plattform ist inzwischen zu komplex, als dass sie sich ohne Detailwissen zu ihren Funktionen und vor allem ohne Strategie erfolgreich bespielen ließe.

Genau an diesem Punkt setzt die Social-Media-Expertin Inga Palme mit ihrem neuen Ratgeber an, der im TKMmedia-Verlag erschienen ist: Sie vermittelt Unternehmen das Handwerkszeug, um das enorme Potenzial von Facebook gezielt zu nutzen.

Das rund 230 Seiten starke Buch gliedert sich in 10 Kapitel, die es Ihnen als Leserinnen und Leser erlauben, abhängig von Ihren Vorkenntnissen genau dort einzusteigen, wo es für Sie sinnvoll ist. Es ist leicht zu lesen und ein echter Praxisratgeber, der Sie in das Thema „Facebook-Marketing“ einführt bzw. Sie durch den Facebook-Kosmos mit all seinen Chancen, aber auch Risiken begleitet.

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

18

Dez

2015

Nutzen Sie Emojis für Ihre Facebook-Seite!

Um als Seite auf Facebook die Aufmerksamkeit der Fans zu erhalten, sind v.a. gute Inhalte notwendig. Wenn Sie in Ihre Postings hin und wieder zusätzlich das eine oder andere Emoji packen, kann das zusätzlich dafür sorgen, dass Ihre Fans Ihren Beitrag tatsächlich anschauen bzw. lesen.

Die Einsatzmöglichkeiten von Emojis sind vielfältig. Ich verwende Emojis etwa manchmal anstelle von Bulletpoints.

 

Im Web gibt es allerhand Seiten, die Emojis zur freien Verfügung anbieten. Ich schätze diese Zusammenstellung, die Auswahl ist nämlich riesig und die Emojis werden einheitlich auf PC und Smartphone dargestellt. Mit Copy-and-paste können Sie die Emojis ganz leicht in Ihr Facebook-Posting einbinden. Probieren Sie es doch einmal aus!

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

07

Dez

2015

Können die neuen Facebook-Notizen einen Blog ersetzen?

frau mit post its

Hurra, sie sind endlich da: die neuen Facebook-Notizen! Jetzt  können wir längere formatierte Texte auf Facebook schreiben und sogar Bilder und Links einfügen (wie dieser Blogartikel als Facebook-Notiz ausschaut, können Sie hier sehen). Rasch könnte man nun auch versucht sein, die Facebook-Notizen als Ersatz für einen (Unternehmens-)Blog zu verwenden.

mehr lesen 3 Kommentare

Fr

28

Aug

2015

Warum das Gießkannenprinzip nichts für Facebook ist

Manche Facebook-Nutzer agieren nach dem Gießkannenprinzip: Scheinbar ohne nachzudenken, schütten sie ihre Informationen aus. Ob jemand damit etwas anfangen kann, ob die Freunde bzw. Fans die Informationen verstehen oder nicht, scheint ihnen völlig egal zu sein. Oft packen sie zu den Postings noch jede Menge Hashtags dazu und ab damit! Hauptsache, es wird gesendet. Man hat ja schließlich etwas zu sagen. Die Empfänger, die Leser? Die zählen nicht.

mehr lesen 0 Kommentare

Do

20

Aug

2015

Warum Freunde und Seiten auf Facebook manchmal aus Ihrem Blickfeld verschwinden

frau mit fernglas

Vielleicht haben Sie es schon bemerkt: Sie schließen mit jemandem auf Facebook Freundschaft und nach einiger Zeit sehen Sie seine Postings nicht mehr. Sie liken eine Seite und irgendwann bekommen Sie nichts mehr von ihren Aktivitäten mit. Der Freund und die Seite sind aus Ihrem Blickfeld verschwunden. Dafür ist der EdgeRank verantwortlich, der Algorithmus von Facebook, der darüber entscheidet, was Sie sehen und was nicht.

mehr lesen 11 Kommentare

Di

05

Mai

2015

Auf Facebook bloggen?

laptop

"Kann ich nicht einfach auf Facebook bloggen?" Diese Frage wird in Bloggergruppen auf Facebook immer wieder einmal gestellt. Die Antwort lautet: Nein! Facebook ist kein Blog und kann daher auch in funktionaler Hinsicht einen Blog nicht ersetzen. Wenn Sie bloggen wollen, richten Sie am besten einen selbst gehosteten WordPress-Blog ein bzw. bloggen Sie auf Ihrer Website, wenn Sie eine haben und es dort technisch möglich ist (was bei gängigen Contentmanagementsystemen der Fall ist).

mehr lesen 2 Kommentare

So

30

Nov

2014

Sind Sie Facebook-Verweigerer?

facebook, erste schritte
Manchmal zahlt es sich aus Neuland zu betreten

Ja, es gibt sie: Unternehmer/innen oder auch angehende Unternehmer/innen, die Facebook ablehnen. Sie sind Facebook-Verweigerer aus Prinzip. Nach dem Motto: "Kenne ich nicht, brauche ich nicht“ bzw. „Was soll ich da?“ Meiner Erfahrung nach ist es gut, als Unternehmer/in eine offene Haltung gegenüber unbekannten Dingen und Neuerungen einzunehmen. Ich selbst bin grundsätzlich erst einmal neugierig und offen für alles, was meinem Unternehmen zuträglich ist – v.a. wenn es den Bereich des Marketings betrifft. Und Facebook ist nun einmal ein ausgezeichnetes Marketingtool. Skepsis hin oder her!

mehr lesen

Mi

03

Sep

2014

Ihre Website und Ihr Facebook-Auftritt: Drama oder Leidenschaft?

website

Es gibt Unternehmer, die sich nach Leibeskräften bemühen, ihr Geschäft über Facebook anzukurbeln, aber leider ist die Website alles andere als kundenfreundlich gestaltet. Ein Drama, denn jeglicher Aktionismus auf Facebook wird im Sand verlaufen, wenn die Unternehmenswebsite nichts taugt. Facebook, aber auch Google+, Xing oder Twitter sind immer nur die verlängerten Arme der Kommunikation. Das Herzstück ist und bleibt Ihre Website!

mehr lesen 2 Kommentare

Mi

25

Jun

2014

Wie Facebook-Gruppenmitglieder so ticken ...

facebook gruppe, typen, mitglieder

Sind Sie auf Facebook aktiv und dort Mitglied einer der zahlreichen Gruppen? Möglicherweise ist Ihnen dann schon aufgefallen, dass es ganz unterschiedliche Nutzertypen in diesen Gruppen gibt. Man trifft aufdringliche Verkäufer,  die ungefragt ihr Angebot posten, fleißige Helfer, die mit großer Ausdauer Fragen beantworten, aber auch scharfe Aufmischer, die heiße Diskussionen lieben. 

Hier, nach einigen Jahren als Admin und der Mitgliedschaft in verschiedenen Gruppen, mein ganz persönlicher Überblick über die Mitglieder- bzw. Nutzertypen von Facebook-Gruppen.

mehr lesen 10 Kommentare

Mo

02

Jun

2014

Was Facebook, Twitter & Co. mit Popcorn zu tun haben

anti social, freedom

Sie kennen das bestimmt: Man kauft sich eine Packung Popcorn, und kaum hat man mit dem Essen angefangen, kann man damit nicht mehr aufhören.

Bei Facebook, Twitter & Co. ist das ähnlich. Macht man eines dieser Tools auf und fängt mit dem Lesen der Posts, Tweets und PNs an, kommt man nur mehr schwer aus dem „Lesemodus“ heraus. Kein Wunder, es trudeln ja jede Sekunde weitere News ein, irgendjemand kommentiert etwas auf unserem Profil oder unserer Seite, macht einen Retweet oder schreibt uns eine Nachricht.

mehr lesen 2 Kommentare

Di

02

Jul

2013

Texten für Social Media

social media texte, texten für social media, texter social media
© BusinessVillage

Florine Calleen

Texten fürs Social Web

Das Handbuch für Social-Media-Texter

 

1. Auflage 2012

ISBN: 978-3-86980-185-8

Paperback, 21 x 15 cm

209 Seiten

BusinessVillage

 

€ 24,50 (A)

€ 21,80 (D)

CHF 25,80 (CH)

 

mehr lesen 5 Kommentare

Mo

18

Mär

2013

Profil oder Seite – oder beides? Ergebnisse der Blogparade von Annette Schwindt

digitalista, blogparade

Letzten Samstag ist die Blogparade von Annette Schwindt zu Ende gegangen. Annette Schwindt hat die verschiedenen Antworten auf die Frage "Profil oder Seite – oder beides?" nun übersichtlich zusammengestellt und in ihrem Blog veröffentlicht. Interessant finde ich den Hinweis, dass sich dreimal so viele Frauen wie Männer an der Blogparade beteiligt haben. Bleibt wirklich die Frage, warum das so ist!

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

16

Mär

2013

Die Schreibwerkstatt auf Facebook

Kurz bevor die "Blogparade für Einzelkämpfer" von Annette Schwindt endet, möchte ich nun doch auch das Thema Profil oder Seite – oder beides? aufgreifen. Konkret geht es um die Frage, ob man sich als Einpersonenunternehmen auf Facebook bzw. Google+ mit einem privaten Profil begnügt oder eine (Unternehmens-)Seite anlegt.

mehr lesen 3 Kommentare

Di

06

Nov

2012

Schreien Sie im Web nicht

Texte im Internet gehorchen anderen Grundsätzen als gedruckte Texte. Wenn Sie im Web durchgängig in Großbuchstaben schreiben, dann bedeutet dies, dass Sie schreien – und das wird in der Regel als unhöflich eingestuft.

Verzichten Sie also bei Kommentaren in Foren, bei Tweets, bei Postings auf Facebook etc. auf die reine Verwendung von Großbuchstaben. Möchten Sie einmal ein einzelnes Wort betonen, können Sie es natürlich großschreiben, Sie haben aber auch die Möglichkeit, nach dem betreffenden Wort ein Rufzeichen in Klammer zu setzen oder Sie schreiben das Wort einfach gesperrt. 

Zum Beispiel:
Meiner Meinung nach ist das die EINZIGE Ausnahme.

Meiner Meinung nach ist das die einzige (!) Ausnahme.
Meiner Meinung nach ist das die  e i n z i g e  Ausnahme. 


Übrigens mache ich auf meiner Facebook-Seite regelmäßig die Erfahrung, dass Postings von Usern, die nur in Blockbuchstaben schreiben, als Spam eingestuft werden – ein Grund mehr, darauf zu verzichten.

Abbildungsnachweis:

Shutterstock.com: Bildnummer: 216218596, Urheberrecht: Dmytro Zinkevych

3 Kommentare