Online-Kurs: Wissenschaftliches Arbeiten und Schreiben

Starte motiviert mit deiner Bachelorarbeit bzw. Masterarbeit durch

Zweiwöchiger Kurs. Nächster Durchgang: Mai/Juni 2017.

Trag dich hier in den Newsletter ein, wenn du informiert werden möchtest, sobald der nächste Termin feststeht, und sichere dir den Frühbucherrabatt! 

mädchenfinger am laptop schreibend

Das Motto: Schluss mit Frust! 

 

  • Bist du gerade frustiert, weil du mit deiner Uni-Arbeit nicht so richtig vorankommst?
  • Fehlt dir die Lust, deine Bachelorarbeit, Masterarbeit oder Dissertation zu schreiben, weil du dir dauernd irgendwelche Fragen zum wissenschaftlichen Arbeiten stellst?

 

Dann ist dieser Kurs richtig für dich! Hier bekommst du jede Menge Motivation und das Wissen, das du brauchst, um deine Arbeit zügig abzuschließen. Und du wirst sehen: Du bist nicht allein.

Starte mit deiner Uni-Arbeit durch!

junger student in bibliothek

In dem Online-Kurs bist du gut aufgehoben, wenn du gerade deine Seminararbeit, Bachelorarbeit, Masterarbeit oder Dissertation schreibst und dir Fragen wie zum Beispiel diese hier stellst: 

 

  • Wie packe ich meine Uni-Arbeit am besten an?
  • Brauche ich ein Exposé?
  • Wie finde ich die richtige Literatur?
  • Wann und wo muss ich einen Beleg setzen?
  • Muss ich wirklich etwas Neues herausfinden?
  • Wie sage ich meine Meinung?
  • Wie schreibe ich eine Zusammenfassung?
  • Worauf soll ich achten, um kein Plagiat zu verfassen?
  • Wie funktioniert eine Plagiatsprüfung?
  • Wie bekomme ich mehr Motivation?

Der Kurs findet in einer geschlossenen Facebookgruppe statt und umfasst 12 kompakte, gut verständliche Module. Parallel zum Kurs kannst du in der Gruppe auch Fragen stellen! 

 

Du möchtest mich kennenlernen? Dann schau in das Video! 

Im Folgenden findest du alle Informationen zum Kurs:

  • Termin
  • Vorwissen
  • Der Inhalt der 12 Module
  • Methoden
  • Ablauf
  • Kursleitung
  • Was du erwarten darfst und was nicht
  • Warum sich der Kurs für dich lohnt
  • FAQ
  • Kosten
  • Buchungsmöglichkeit

Termin

Der Kurs findet von Mo.,13. März, bis Sa., 25. März 2017 in einer geschlossenen Facebookgruppe statt. Sie erlaubt es dir, unabhängig von dem Ort, an dem du wohnst, an dem Kurs teilzunehmen. Darüber hinaus bist du auch in zeitlicher Hinsicht flexibel: Du entscheidest, wann und wie intensiv du dich mit den einzelnen Modulen beschäftigst.

Nach dem Ende des Kurses bleibt die Facebook-Gruppe bis inkl. 24. April 2017 bestehen. Bis dahin kannst du nochmals alle Videos und alle Inputs anschauen bzw. lesen, ich beantworte aber keine Fragen mehr. Am 24. April 2017 lösche ich die Gruppe.

Vorwissen

Ein fachliches Vorwissen ist nicht notwendig. Um maximal von dem Kurs zu profitieren, solltest du jedoch genügend Zeit einplanen. Rechne damit, dass du pro Modul etwa eine bis eineinhalb Stunden brauchst, um dich mit den Lerninhalten zu befassen (manche Module sind weniger arbeitsintensiv, manche mehr). Außerdem solltest du ganz allgemein wissen, was eine Facebookgruppe ist und wie so eine Gruppe funktioniert, also, wie man dort etwas postet oder kommentiert und wie man dort jemanden markiert.

Der Inhalt der 12 Module

Modul 1: Einführung

Mo., 13. März 2017, 19:00 bis ca. 20:00 Uhr (Livestream)

Themen: Was kennzeichnet eine wissenschaftliche Arbeit? Welche Kriterien muss eine Arbeit erfüllen, damit sie die Kriterien der "Wissenschaftlichkeit" erfüllt? Muss man als Student wirklich Neues herausfinden? 

Modul 2: Arbeitsschritte auf dem Weg zu einer wissenschaftlichen Arbeit

Di., 14. März 2017
Themen: Wie packt man eine wissenschaftliche Arbeit (Seminararbeit, Bachelorarbeit, Masterarbeit, Dissertation) am besten an? Welche Arbeitsschritte gilt es zu erledigen?

Modul 3: Exposé schreiben

Mi., 15. März 2017
Themen: Was ist ein Exposé? Wozu ist ein Exposé gut? Soll man ein Exposé schreiben, auch wenn der Betreuer gar keines will? Was gehört alles in so ein Exposé hinein?

Modul 4: Fragerunde zu den Modulen 1 bis 3

Do., 16. März 2017, 19:00 bis ca. 20:00 Uhr (Livestream)
Themen: Um die Fragerunde kompakt zu halten, werden wir uns auf die Inhalte der ersten drei Module konzentrieren.

Modul 5: Literaturrecherche und Literaturverzeichnis

Fr., 17. März 2017
Themen: Wie beginnt man eine Literaturrecherche? Wo soll bzw. kann man Literatur suchen? Welche Rechercheinstrumente gibt es? Wie weiß man, dass man alle Literatur gefunden hat? Wie erstellt man ein Literaturverzeichnis? Was gehört alles ins Literaturverzeichnis? Wie ordnet man ein Literaturverzeichnis? Wie lang soll das Literaturverzeichnis sein? 

Modul 6: Korrektes Zitieren

Sa., 18. März 2017
Themen: Wozu überhaupt zitieren? Welche Zitiersysteme gibt es? Was ist der Unterschied zwischen direkten und indirekten Zitaten? Wie viele Zitate sind sinnvoll? Wohin setzt man den Beleg? Wie zitiere ich eine Publikation, die ich aus einer anderen Publikation kenne (Sekundärzitat)?

Modul 7: Aufbau einer wissenschaftlichen Arbeit

Mo., 20. März 2017
Themen: Muss meine Seminararbeit, Bachelorarbeit, Masterarbeit bzw. Dissertation einem bestimmten Aufbau folgen? Wenn ja, wie sieht der aus? Wohin kommt die Methodenreflexion? Wo referiere ich den Forschungsstand? Was soll ich bei der Formatierung des Inhaltsverzeichnisses besonders beachten?

Modul 8: Gliederung entwickeln

Di., 21. März 2017
Themen: Wie kann ich eine Gliederung für meine ganze Arbeit entwickeln? Wie kann ich einen roten Faden entwickeln? 

Modul 9: Fragerunde zu den Modulen 5 bis 8

Mi., 22. März 2017, 19:00 bis ca. 20:00 Uhr (Livestream)
Themen: Auch dieses Mal konzentrieren wir uns auf die Inhalte der vorangegangenen Module.

Modul 10: Einleitung, Forschungsstand und Zusammenfassung

Do., 23. März 2017
Themen: Wie schreibt man eine Einleitung? Was gehört alles in eine Einleitung? Wie schreibt man einen Forschungsstand, wie eine Zusammenfassung?

Modul 11: Plagiate vermeiden und die eigene Meinung ausdrücken

Fr., 24. März 2017
Themen: Was ist eigentlich ein Plagiat? Welche Formen des Plagiats gibt es? Was kann man tun, um nicht zu plagiieren? Wie funktioniert eine Plagiatsprüfung? Was passiert, wenn in einer Arbeit ein Plagiat gefunden wurde? Ist es erwünscht, dass ich meine eigene Meinung sage? Wie drücke ich meine eigene Meinung aus, ohne das Wort Ich zu verwenden?

Modul 12: Schlussrunde mit der Möglichkeit, Fragen zu den Kursinhalten zu stellen

Sa., 25. März 2017, 19:00 bis ca. 20:00 Uhr (Livestream)

Themen: Ein letztes Mal habt ihr die Möglichkeit, Fragen zu stellen!

Übersicht über die 12 Module zum Ausdrucken
Die 12 Module März 2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 340.6 KB

Klicke auf den Button und reserviere dir deinen Platz!

Methoden und Arbeitsmaterialien

  • ein Skriptum, das du wenige Tage vor dem Kurs via E-Mail zugeschickt bekommst
  • kurze Videos (nicht alle sind downloadbar)
  • Livestreams, die aufgezeichnet werden und bis Kursende abrufbar sind.
  • schriftliche Inputs
  • Diskussion bzw. Mitarbeit von deiner Seite

In der Gruppe kannst du Fragen zum jeweiligen Modul stellen. Du wirst am meisten von dem Kurs profitieren, wenn du dich aktiv in die Diskussionen zu den einzelnen Modulen einbringst.

Ablauf

Wenn du den Kurs gebucht und bezahlt hast und ich für die Facebook-Gruppe, füge ich dich zur Facebook-Gruppe. Die Informationen pro Modul stelle ich an dem jeweiligen Tag immer in der Früh ein. Danach hast du die Möglichkeit, dich damit zu beschäftigen und Fragen dazu zu stellen.

Ich werde regelmäßig in die Gruppe schauen und die Diskussion moderieren bzw. deine/eure Fragen beantworten. Bei den Livestreams kannst du dich in Form von schriftlichen Kommentaren einbringen. Solltest du zum Zeitpunkt des Livestreams keine Zeit haben, in die Gruppe zu schauen, ist das kein Problem: Der Livestream bleibt als Video in der Gruppe erhalten!

Kursleitung

Foto von Huberta Weigl

Mein Name ist Huberta Weigl. Ich bin Schreibcoach und darüber hinaus auch gestandene Wissenschaftlerin mit viel Erfahrung im Bereich der universitären Lehre (ich habe unter anderem zehn Jahre an der Uni Wien als Assistentin gearbeitet).

Das wissenschaftliche Schreiben lehre ich seit 20 Jahren. Ich bin davon überzeugt, dass das ein Handwerk ist, dass jeder lernen kann. Und wer weiß, wie man eine Uni-Arbeit schreibt, kommt viel leichter voran und hat auch Spaß beim Schreiben.

 

Als Tutor wird mich bei administrativen Dingen in dem Kurs Simon Hemetsberger unterstützen.

Was ehemalige KursteilnehmerInnen sagen

Der Kurs hat mir viel gebracht. Ich verstehe jetzt besser, wie man eine Bachelorarbeit angeht und auch, wie ich die Literatur finde.

Außerdem habe ich im Kurs gemerkt, dass ich nicht allein bin mit meinen Problemen. Toll war, dass Huberta so rasch auf Fragen geantwortet hat.

Ich hab mich echt gut aufgehoben gefühlt. 

Sabine (Jus-Studentin in Berlin)

Mir ist in dem Kurs klar geworden, dass ich ein Exposé schreiben muss und ich weiß jetzt auch, wie das geht. Beim Zitieren fühle ich mich jetzt auch sicherer. Insgesamt hat mir der Kurs viel gebracht. Man merkt, dass die Kursleiterin viel Erfahrung mit Studenten hat und ihre Probleme kennt.  

Michael (Psychologie-Student in Wien)

Klicke auf den Button und sei dabei!

Was du erwarten darfst und was nicht

Es ist mir wichtig, dass du weißt, was der Kurs leistet und was nicht. Zufriedene Kursteilnehmer sind mir ein Anliegen.

Was dich erwartet

  • ein klar strukturierter Online-Kurs, der es dir ermöglicht, flexibel zu lernen
  • handfestes, umsetzbares Wissen
  • nützliche Arbeitsmaterialien
  • Antworten auf deine modulspezifischen Fragen
  • jede Menge Motivation
  • eine Kursleiterin mit 20 Jahren Erfahrung im Bereich der universitären Lehre

 

Was ich im Rahmen des Kurses nicht machen kann

  • Literaturtipps speziell zu deiner Arbeit geben
  • Texte (Exposé, Gliederung etc.) von dir lesen
  • knifflige Spezialfragen zu einzelnen Zitationsstilen beantworten (es gibt 600 Zitationsstile!)
  • eine Einführung in einzelne Literaturverwaltungssysteme geben
  • Probleme mit deiner Betreuerin bzw. deinem Betreuer lösen
  • Schreibblockaden lösen, die ihre Ursache in Themenbereichen haben, die nicht Inhalt des Kurses sind
  • inhaltliche Fragen abseits der Facebook-Gruppe (via PN, E-Mail etc.) beantworten

Warum sich der Kurs für dich lohnt

  • Durch den Wissenszuwachs wirst du sicherer beim Schreiben deiner Seminararbeit, Bachelorarbeit, Masterarbeit bzw. Masterthesis oder Dissertation.
  • Du kommst schneller mit deiner Arbeit und damit auch mit deinem Studium voran (Zeitfaktor), was letztendlich bedeutet, dass du früher ins Berufsleben einsteigen und Geld verdienen kannst (Geldfaktor).
  • Du wirst sehen, dass du mit deinen Problemen nicht allein bist. Andere stellen sich meist dieselben oder ähnliche Fragen wie du und haben auch da und dort Schwierigkeiten. Ich mache seit vielen Jahren regelmäßig die Erfahrung, dass der Austausch in einer moderierten Gruppe mit Gleichgesinnten jede Menge Motivation bringt.


Kurzum: Am Ende des Kurses bist du für deine nächste wissenschaftliche Arbeit gerüstet. Du weißt, wie du dein Projekt am besten anpackst und worauf du beim Schreiben besonders achten musst, damit deine Arbeit dem Kriterium der "Wissenschaftlichkeit" genügt.

Nach dem Kurs (wahrscheinlich aber sogar schon während des Kurses) wirst du dich mit mehr Sicherheit und Freude an deine schriftliche Arbeit machen!

Ja, wissenschaftliches Arbeiten kann auch Spaß machen. Das wissenschaftliche Arbeiten und Schreiben ist jedenfalls ein Handwerk, das jeder lernen kann – auch du. Schreiblust statt Frust, das ist das Motto des Kurses!

Sichere dir rasch einen Platz!

Restplätze vorhanden.

84,– Euro inkl. 20% USt. (Frühbucherpreis bis 31.1.2017) 

120,– Euro inkl. 20% USt. (Standardpreis ab 1.2.2017)