Do

16

Jan

2014

Wissen Sie, wie das @-Zeichen entstanden ist?

Ein Gastartikel von Rudolf Horaczek

@, @ zeichne, typografie

Die Entstehung des @-Zeichens beruht mehr oder weniger auf einem Zufall: einem einzigen Tastenanschlag vor etwas mehr als 40 Jahren.

 

Der Softwareentwickler Ray Tomlinson war 29 Jahre alt, als "Bolt, Beranek and Newman", also das amerikanische Unternehmen, bei dem er arbeitete, 1971 von der US-Regierung beauftragt wurde, ein Computernetzwerk zu schaffen. Tomlinson sollte die Programme schreiben, die dieses Netzwerk, das sogenannte ARPANET, die Basis des heutigen Internets, nutzen würde. Anfang der 1970er Jahre war es bereits möglich, elektronische Nachrichten zu verschicken, allerdings in einer sehr einfachen Form.

Mit einem Programmbefehl konnte eine Nachricht für einen bestimmten Benutzer in einer Mailbox abgelegt werden. Ein weiterer Befehl ermöglichte es dann diesem Benutzer, die Nachricht zu lesen. Dabei verließ die Nachricht nie den Computer, und Absender und Empfänger mussten denselben Rechner verwenden.

Auf der Suche nach der Adresse ...

Im Zuge seiner Arbeit entwickelte Tomlinson die Möglichkeit, dieses einfache Mailbox-System mit einem seiner Programme zu kombinieren, das Daten von einem Computer zu einem anderen übermittelte. Die Frage war nur: Wie sollte die Adresse aussehen, damit die Daten auch den richtigen Benutzer eines anderen Computers erreichten?

 

Der Empfängername musste vom Computernamen getrennt werden und trotzdem in einer Zeichenkette verbunden sein. Tomlinson wählte @. Das Zeichen war für die Aufgabe am besten geeignet. Zum einen kam es nämlich so gut wie nie in Personen- oder Computernamen vor, zum anderen hatte es für das damals verwendete Betriebssystem keine wesentliche Bedeutung. Es war also "frei"!

Der Weg des @-Zeichens auf die Tastatur

Aber wie hatte das @-Zeichen überhaupt den Weg auf die Tastatur von Ray Tomlinson gefunden bzw. woher kam es und was bedeutete es?

 

Zur Beantwortung dieser Fragen empfehle ich Ihnen das kürzlich erschienene Buch Shady Characters des britischen Autors Keith Houston. Nur so viel sei verraten: Bevor das @-Zeichen Berühmtheit erlangte, fristete es jahrhundertelang ein Schattendasein als kaufmännisches Zeichen mit der Bedeutung "zu jeweils" – daher auch die englische Bezeichnung "at". In seinem Buch erzählt Houston nicht nur über die Geschichte und die Bedeutung des @-Zeichens, er erklärt auch andere Zeichen unserer Tastaturen und deren Hintergründe – Zeichen, die im Schatten unseres Alphabets existieren.

 

Zur Website von Rudolf Horaczek, Webdesigner, Designer und Grafiker in Wien.

Das könnte Sie auch interessieren:

Selektives Lesen von Webseiten
Was auf die Startseite Ihrer Website gehört
Was Sie tun sollten, bevor Sie einen Text aus der Hand geben

 

 

       

- Newsletter -        

 Tragen Sie hier Ihre E-Mailadresse ein und erhalten Sie Schreibtipps, die Sie nach vorne bringen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0