Artikel mit dem Tag "Zitieren"


Bücherstapel
"Hey Huberta, welche Literatur zitiere ich, wenn ich Themen anspreche, die nicht im Mittelpunkt meiner Hausarbeit, Bachelorarbeit oder Masterarbeit stehen?" Diese Frage wird mir immer wieder von Studierenden gestellt. Hier meine Antwort!
In meiner Facebook-Gruppe zum wissenschaftlichen Arbeiten und Schreiben hat jemand unlängst diese Frage gestellt.

Blaues Feld bezeichnet: Wörtliche Zitate. Wie viele Zitate darf ich machen?
Eine Frage, die in meinen Online-Coachings meist dann auftaucht, wenn wir uns gemeinsam einzelne Passagen einer Masterarbeit oder auch Hausarbeit bzw. Bachelorarbeit anschauen, ist die nach der Zahl der wörtlichen bzw. direkten Zitate. Manchmal wird nämlich klar, dass auf jeder oder jeder zweiten Seite ein wörtliches Zitat gemacht wurde. Und das ist zu viel!
Bei einem wörtlichen Zitat gibst du den Text einer Autorin oder eines Autors eins zu eins wieder. Wörtliche Zitate bzw. direkte Zitate musst du exakt belegen und sie werden meist unter Anführungszeichen gesetzt. Eine doppelte Auszeichnung (etwa durch zusätzliche Kursivsetzung) ist nicht notwendig. Manche Regelwerke schreiben vor, dass längere wörtliche Zitate eingerückt werden müssen. Wann aber solltest du nun wörtliche Zitate verwenden und wann nicht?

In der Wissenschaft gibt es zwei Möglichkeiten, um Belege zu setzen: Entweder arbeitet man mit Klammerbelegen oder mit Fußnoten bzw. Endnoten. Fußnoten befinden sich jeweils am Ende der Seite, Endnoten werden ans Ende des gesamten Textes gesetzt, funktionieren aber vom Prinzip her gleich. Während man bei Klammerbelegen nur mit Literaturhinweisen arbeitet, bieten Fußnoten oder auch Endnoten (ich spreche im Folgenden nur mehr von Fußnoten) die Möglichkeit, mehr Informationen unterzubringen...
Laptop mit Büchern. Text: Braucht man Belege im Exposé?
Ob du im Exposé für deine Bachelorarbeit, Masterarbeit oder Dissertation Belege bzw. Fußnoten machen musst, hängt zum einen von den Vorgaben deiner Uni und zum anderen vom Inhalt deines Textes ab. In der Regel beinhaltet ein Exposé auch einen Überblick über die Forschung, also einen Forschungsstand bzw. eine Forschungslage, und sobald du auf fremde Ergebnisse Bezug nimmst oder von einzelnen Publikationen oder Autorinnen und Autoren sprichst, musst du auch einen Beleg machen. Beim...

Gelbes Feld bezeichnet "Müller 2012, 23f." und "Müller 2012, 23ff."
Die Abkürzungen f. und ff. finden sich in wissenschaftlichen Publikationen, aber auch in Bachelorarbeiten, Masterarbeiten und Dissertationen regelmäßig. Dabei steht f. für die "folgende Seite" und ff. für die "folgenden Seiten".
Einblick in einen leeren Seminarraum und Text: "Wie belege ich fremdes Wissen in einem Referat?"
Muss man eigentlich in einem Referat zitieren? Und wenn ja, wie? Dies war grad unlängst wieder ein Thema in meiner Facebookgruppe für Studierende. Genau gesagt ging es darum, ob man die für das Referat benutzte Literatur am Ende in der PowerPoint-Präsentation auflisten soll, da ja das Gesagte insgesamt nichts anderes als eine Sammlung von indirekten Zitaten ist. Die Frage ist spannend, daher greife ich sie gerne in diesem Blogartikel auf.

zwei bücher und eine brille
Ein Sekundärzitat ist ein Zitat einer Literatur, die du nicht im Original in Händen hattest, also nicht selbst gelesen hast. In dem Artikel erkläre ich dir, wie du ein Sekundärzitat korrekt machst.
mädchen mit laptop
Blogartikel zum Thema "Richtig zitieren" gibt's hier ja schon jede Menge. Zusammenfassend nochmals kurz der Hinweis, dass Sie immer dann einen Beleg setzen müssen, wenn Sie ein wörtliches oder ein sinngemäßes Zitat machen. Darüber hinaus ist ein Beleg aber auch dann notwendig, wenn Sie einen Autor / eine bestimmte Publikation / "die Literatur" / "die Forschung" erwähnen.

Mehr anzeigen