Mo

24

Sep

2012

Wann haben Sie zuletzt Ihr E-Mail-Postfach entrümpelt?

Wie gehen Sie mit den vielen E-Mails um, die tagtäglich ankommen? Wahrscheinlich löschen Sie einige sofort, weil Sie schon an der Betreffzeile erkennen, dass die Nachricht weder wichtig noch interessant ist. Die anderen Mails klicken Sie vermutlich an, lesen sie und bearbeiten sie. Und dann? Viele Menschen lassen bearbeitete Mails im Posteingang. Dort sorgen Sie allerdings für "Verstopfung"!

Damit meine ich natürlich nicht, dass Sie keine E-Mails mehr versenden oder erhalten können, sondern, dass die abgearbeiteten E-Mails Ballast darstellen. Die Arbeit ist zwar schon erledigt, aber immer noch sichtbar. Manche Menschen haben mehr als 1.000 alte E-Mails im Posteingang.


Mein Tipp: Löschen Sie bearbeitete E-Mails oder verschieben Sie diese E-Mails in einen gut strukturierten Archivordner! Verschieben Sie aber nur solche E-Mails, von denen Sie überzeugt sind, dass Sie sie wirklich noch einmal brauchen könnten.

 

Und die vielen E-Mails, die nicht wichtig, aber doch irgendwie interessant sind (z.B. Newsletter, die Sie abonniert haben)? Setzen Sie sich einmal einen Nachmittag lang in Ruhe an Ihren PC und durchforsten Sie diese E-Mails. Lesen Sie das Wichtigste und löschen Sie den Rest. Radikal!

Nehmen Sie sich also einmal ein paar Stunden Zeit und entrümpeln Sie Ihr Postfach. Sie werden sehen, dass das Aufräumen befreiend wirkt und Sie sich wieder mit mehr Schwung an die Arbeit machen. 

 

Abbildungsnachweis:

Shutterstock.com: Bildnummer: 73640263, Urheberrecht: Stylus photo

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Doris E. Kimmeyer (Freitag, 16 August 2013 18:23)

    Nach dem Lesen dieses Blog, nehme ich mir eine Auszeit mit einem Häferl Kaffee und werde jetzt mein Postfach entrümpeln! Dankeschön für diesen 'Stupser' ;)

  • #2

    Huberta Weigl (Freitag, 16 August 2013 19:36)

    Liebe Doris,
    bitte, gerne! Entrümpeln befreit. :)

    Herzlichen Gruß
    Huberta