Mi

01

Mai

2013

Wie schreibt man ein Über mich für eine Website?

website, webseite, über mich, über uns

Wer eine Website besucht, hat eine Frage bzw. benötigt eine Lösung für ein bestimmtes Problem. Die meisten Menschen sind allerdings erst einmal skeptisch, wenn sie auf eine Website kommen: Sie haben Zweifel, ob das Produkt oder die Dienstleistung für sie richtig ist.

Wenn Sie eine Website haben, sollten Sie genau diese Zweifel ausräumen. Das wird Ihnen vor allem dann gelingen, wenn Sie die Besucher Ihrer Website informieren. Geizen Sie nicht mit Informationen. Versetzen Sie sich in die Besucher und überlegen Sie sich, welche Fragen sie zu Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung haben könnten. Liefern Sie Infos, Infos und nochmals Infos! Denken Sie dabei aber nicht nur an Ihr Angebot, sondern auch an sich. Wer sich für Ihr Angebot interessiert, möchte nämlich auch etwas über Sie wissen, v.a. wenn Sie Dienstleister sind. Und diese Informationen geben Sie im Über mich bzw. Über uns.

Was die Besucher Ihrer Website wissen möchten

Wer eine Website eines Dienstleisters besucht, stellt sich u.a. folgende Fragen

  • Wer steckt hinter dieser Website?
  • Kann er das wirklich, was er hier anbietet? Ist er kompetent?
  • Welche Ausbildung und berufliche Erfahrung hat er?
  • Wie sieht er aus? Ist er mir sympathisch?

Diese Fragen sollten Sie im Über mich bzw. Über uns beantworten. Dabei gilt: Bringen Sie Ihren Text auf den Punkt, schweifen Sie nicht aus, aber liefern Sie genug Informationen. 

Fließtext oder Tabelle für das Über mich bzw. Über uns?

Es gibt viele Möglichkeiten, ein Über mich bzw. Über uns zu formulieren. Abhängig davon, ob Sie etwas über sich erzählen wollen oder ob Sie nur einen Überblick über die wichtigsten Etappen Ihres beruflichen Werdegangs geben möchten, wählen Sie einen Fließtext oder eine Darstellung in Tabellenform (natürlich ist auch eine Kombination möglich). Der Fließtext bietet mehr Raum, um Persönliches zu sagen, eine Tabelle ist oft übersichtlicher.

Foto

Ein Foto von Ihnen ist ein Muss. Verwenden Sie ein aktuelles Foto, das ein Profi gemacht hat, aber nicht gekünstelt wirkt und das vor allem nicht geschönt ist. Wenn Sie Lust haben, wählen Sie ein Foto, das Sie "in Aktion" zeigt. 

Bleiben Sie authentisch

Seien Sie ehrlich und bleiben Sie authentisch, wenn Sie Ihren Werdegang schildern. Ein Wochenendseminar, an dem Sie irgendwann einmal teilgenommen haben, ist keine „umfassende Ausbildung“, und der Besuch einer Tagung im Ausland ist noch keine nennenswerte „Auslandserfahrung“. Wenn Ihr Leben nicht geradlinig verlaufen ist, können Sie das durchaus sagen. In der Regel wirken ein paar Ecken und Kanten sympathischer als ein geradliniger Lebenslauf. Auch das Leben der Besucher Ihrer Website ist nicht immer geradlinig verlaufen.

Mitarbeiter und Kooperationspartner

V.a. kleinen Unternehmen rate ich, auch die Mitarbeiter auf der Website mit einem Foto und ein paar Informationen vorzustellen. Zum einen wird der Besucher der Website vielleicht mit dem einen oder anderen Mitarbeiter Kontakt haben, sollte er das Produkt bzw. die Dienstleistung kaufen, zum anderen signalisieren Sie damit, dass Sie Ihre Mitarbeiter schätzen. Informieren Sie die Besucher Ihrer Website also ruhig, wer wofür in Ihrem Unternehmen zuständig ist.

Natürlich ist es gut, wenn Sie sich dann auch bei der Vorstellung Ihrer Mitarbeiter Mühe geben. Beispiel: Statt „Sabine Müller, Sekretariat“ schreiben Sie besser „Sabine Müller betreut unser Sekretariat und nimmt Ihren Anruf entgegen“ oder „Sabine Müller betreut unser Sekretariat und nimmt zwischen 9:00 und 17:00 gerne Ihren Anruf entgegen“.

Wenn Sie, wie ich, ein Einpersonenunternehmen haben und mit anderen Unternehmen oder Freiberuflern zusammenarbeiten, stellen Sie Ihr „Netzwerk“ oder „Team“ auf der Website vor.

Und Privates?

Soll man Hinweise auf Interessen, Hobbys, Familie, Kinder auf der Website geben? Auch hier überlegen Sie sich am besten, ob solche Informationen für den Besucher Ihrer Website relevant sind. Wenn diese Zusatzinformationen Ihre Kompetenz unterstreichen oder Sie vielleicht schlichtweg sympathischer machen, dann stellen Sie sie auf Ihre Website. Aber, wie gesagt, betrachten Sie alles, was Sie Ihren Lesern sagen, immer aus deren Perspektive. 

Fazit

  • Sprechen Sie nicht von "wir", wenn Sie alleine arbeiten. Versuchen Sie nicht den Eindruck zu erwecken, dass hinter der Website ein großes Unternehmen steckt, wenn das nicht stimmt.
  • Schummeln Sie nicht und beschönigen Sie nichts. Wenn Ihr Lebenslauf ein paar Ecken und Kanten hat, stehen Sie dazu.
  • Legen Sie keine Über-uns-Seite an, wenn Sie dann dort nur ein paar allgemeine Informationen zu Ihrem Unternehmen liefern, aber die Menschen, die dort arbeiten, nicht vorstellen. 
  • Seien Sie authentisch. 
  • Informieren Sie! Mir ist noch selten eine Website begegnet, bei der ich das Gefühl hatte, ich erhalte zu viele Informationen. Ich kenne aber viele Webseiten, deren Texte zu knapp gehalten sind und die viele Fragen offen lassen. Eine Anfrage zu starten, kostet oft Überwindung. Viele Menschen fragen nicht gerne nach, sondern suchen dann einfach im Web nach einem anderen Anbieter.

Machen Sie es den Besuchern also einfach und geben Sie ihnen eine anschauliche Vorstellung davon, wer hinter der Website steckt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Barbara Baumgart (Freitag, 28 Juni 2013 07:21)

    Danke für diesen interessanten Artikel. Tüftle gerade an der "About Me" Seite für meine neue Homepage herum und finde die Tipps sehr hilfreich.

  • #2

    Moni Obrist (Freitag, 28 August 2015 14:20)

    Vielen Dank für die wertvollen Tips, liebe Huberta. Kann ich gut brauchen für meine neue Homepage.

    Liebe Grüsse
    Moni

  • #3

    Huberta Weigl (Samstag, 29 August 2015 15:40)

    Liebe Moni,

    danke für das schöne Feedback. Und alles Gute für die neue Website!

    Herzlichen Gruß
    Huberta