Mo

04

Nov

2013

Was auf die Startseite Ihrer Website gehört

startseite, website

Wenn Sie im Internet Kunden gewinnen wollen, ist die Startseite Ihrer Website ein wichtiger Schlüssel zum Erfolg. Bevor ich näher auf die drei Fragen eingehe, die Ihre Startseite beantworten sollte, habe ich eine gute und eine schlechte Nachricht für Sie.

 

Zuerst die gute Nachricht: Wer im Web unterwegs ist, sucht nach einer Lösung für ein bestimmtes Problem und ist durchaus bereit, dafür auch Geld auszugeben. Die schlechte Nachricht: Nirgends sind Leser so ungeduldig wie im Internet. Binnen weniger Sekunden entscheiden wir, ob wir auf einer Website bleiben oder abspringen. Sie müssen daher alles, ja wirklich alles, daran setzen, dass der Besucher auf Ihrer Website bleibt! Und das wird Ihnen nur gelingen, wenn Sie bei der Gestaltung Ihrer Startseite ein paar Dinge beachten.

Was der Besucher Ihrer Website als Erstes wissen will

Sie werden den Besucher, der Sie aus dem World Wide Web herausgefischt hat, nur dann auf Ihrer Website halten, wenn es Ihnen gelingt, seine Erwartungen zu erfüllen. Was aber erwartet jemand, wenn er eine Website aufruft? Er möchte Antwort auf drei Fragen:

 

  • Worum geht es auf dieser Website?
  • Finde ich hier eine Lösung für mein Problem?
  • Wo soll ich als Nächstes klicken?

 

Der Besucher will im ersten Moment also nur einmal wissen, was Sie anbieten, ob Sie ihm weiterhelfen bzw. sein Problem lösen können und wo er sich weiter umschauen soll. Das wiederum bedeutet, dass verschiedene Informationen, die Ihnen persönlich möglicherweise am Herzen liegen, für den Besucher der Website zunächst einmal völlig egal sind und daher auch nicht auf die Startseite gehören.

 

Dazu zählen zum Beispiel Hinweise, wie Sie zu Ihrem Angebot bzw. Beruf gekommen sind (ein bestimmtes Erlebnis, Ihre Leidenschaft für XY etc.). So etwas packen Sie am besten in das Über mich. Wenn Sie den Besucher erst einmal auf Ihrer Website gehalten haben, kann er sich ja dort weiter über Sie (oder auch Ihr Team) informieren. Erst einmal geht es nur um eines: Der Besucher soll nicht sofort wieder abspringen!

Worauf Sie sonst noch achten sollten, wenn Sie Ihre Startseite texten

Mit WordPress oder diversen Baukastensystemen ist eine Website schnell erstellt. Der Weg zu einer richtig guten Website, die Besucher bindet und die verkauft (außerdem natürlich gut bei Google rankt), ist jedoch ein weiter. Dazu bedarf es allerhand Arbeit. Im Folgenden finden Sie fünf Tipps, die Sie bei der Gestaltung Ihrer Website, vor allem aber beim Texten der Startseite beachten sollten:

  • Kommen Sie zur Sache. Das "Herzlich willkommen!" können Sie sich ebenso schenken wie den Hinweis "Schauen Sie sich in Ruhe um" ("willkommen" schreibt man übrigens entgegen der Meinung vieler Werbseitenbetreiber klein).
  • Verzichten Sie auf Blockbuchstaben. Wer im Web Blockbuchstaben verwendet, schreit.
  • Überfrachten Sie Ihre Startseite nicht, weder mit Text noch mit Bildern.
  • Wählen Sie eine gut lesbare Schrifttype und Schriftgröße. Wer ungeduldig ist (und der Besucher Ihrer Website ist es), möchte den Inhalt schnell erfassen und sich dabei nicht anstrengen. Also, auch bei der Schrift geht es nicht in erster Linie um Sie und um die Frage, was Ihnen gefällt, sondern darum, was für den Besucher die beste Lösung ist. 
  • Wenn Sie in Rechtschreibung und Grammatik nicht sicher sind, lassen Sie Ihre Website von einem Lektor Korrektur lesen. Natürlich dürfen Tippfehler passieren. Wenn Ihre Website aber voll von Rechtschreib- und Grammatikfehlern ist, besteht die Gefahr, dass Sie als inkompetent oder unseriös eingestuft werden – vor allem wenn der Besucher Sie noch nicht kennt.

Und zum Schluss: Ist Ihre Website responsive?

Webseiten müssen heute einfach responsive, also für mobile Endgeräte optimiert sein. Anders geht es gar nicht mehr! Ein großer Teil der Menschen greift nämlich über das Handy oder ein Tablet auf Webseiten zu. Wenn Ihre Website nicht für solche Endgeräte optimiert ist, wird sie dem Besucher nicht richtig angezeigt – und weg ist er! Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Ihre Website responsive ist, testen Sie es mit einem der zahlreichen Tools, die es gratis gibt. 

Der Artikel "Was auf die Startseite Ihrer Website gehört" erscheint demnächst auch im Rahmen des Mehrwert Contest auf der Website von Petra Niedermoser, die übrigens gut zeigt, wie es geht!


Update (März 2015): Ich habe den Link auf den Mehrwert Contest entfernt, da die alte Website von Petra Burger (ehemals Niedermoser) nicht mehr besteht. Die neue Website von Petra finden Sie hier.

Das könnte Sie auch noch interessieren:

Selektives Lesen von Webseiten

Warum bloggen? 

Warum ein Blog Ihre Website bei Google nach vorne bringt

Mehr Schein als Sein: Geschönte Unternehmenswebseiten

Von sich selbst in der 3. Person sprechen

Schreien Sie im Web nicht

 

Abbildungsnachweis:

PlaceIt by Breezi

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Anonym (Freitag, 13 März 2015 11:31)

    Der Link zur Website von Frau Niedermoser führt ins Leere bzw. bei Klick auf ihren Namen im nächsten Fenster auf eine chinesische Website.

  • #2

    Huberta Weigl (Sonntag, 15 März 2015 09:59)

    Danke für den Hinweis. Petra Burger (Niedermoser) hat ihre Arbeitsschwerpunkte verändert und inzwischen eine neue Website. Ich habe das am Ende des Artikels jetzt angemerkt und auch den Link zur neuen Website von Petra Burger eingefügt.

    Beste Grüße
    Huberta Weigl

  • #3

    Christian Benedict (Mittwoch, 01 April 2015 13:28)

    Hallo, danke für den informativen Artikel. Was allerdings sind Blockbuchstaben? Ich denke, Sie meinen hier eher GROSSBUCHSTABEN … Und: Blockbuchstaben gibt es in klein, GemischT und GROSS - Blcokbuchstaben per se sind also kein Hinweis auf „Geschrei". Zudem entscheidet der Kontext: Menüpunkte in Großbuchstaben sind sicher nicht verkehrt und leichter erkennbar also Groß-kleinschrift an dieser Stelle.

    ;-)

    Gruß
    Christian Benedict
    PS: Was man auch nicht machen sollte, weil es immer noch keine wirklich gute Darstellung bietet: Blocksatz! Unbedingt vermeiden!

  • #4

    Huberta Weigl (Mittwoch, 01 April 2015 14:53)

    Lieber Herr Benedict,

    danke für den Hinweis. Es muss tatsächlich "Blockbuchstaben" heißen.
    Und ja, im Web sollte man linksbündig schreiben, weil sich das Auge damit leichter tut. Da bin ich ganz bei Ihnen.

    Beste Grüße
    Huberta Weigl