Wie Sie Literatur für Ihre Bachelorarbeit oder Masterarbeit finden

Bibliotheksgang mit Bücherregalen

 

Wenn Studenten Schwierigkeiten mit ihrer Bachelorarbeit oder Masterarbeit haben und mich um Unterstützung bitten, frage ich sicherheitshalber immer nach, wie sie denn nach Literatur suchen. Einige sind absolut fit in der Literaturrecherche, andere wiederum wissen nicht genau, wie man nach wissenschaftlicher Literatur sucht. So bekomme ich hin und wieder als Antwort: Ich habe in unserer Bibliothek ein paar Bücher entdeckt, die ich sehr gut finde, und die verwende ich jetzt. – Gut, aber so funktioniert das leider nicht!

Literatursuche: Bitte systematisch und ohne Scheuklappen arbeiten!

Wer wissenschaftlich arbeitet, darf nicht mit Scheuklappen nach Literatur suchen. Nur das zu lesen, was zufälligerweise gerade in einer Bibliothek (zum Beispiel der Institutsbibliothek) vorhanden ist, genügt nicht. Die Grundlage einer wissenschaftlichen Arbeit sollte eine systematische Literaturrecherche sein.

 

Wenn Sie also gerade Ihre Bachelorarbeit oder Masterarbeit schreiben, müssen Sie alles Wesentliche zu Ihrem Thema lesen – und oft hat eben eine einzige Bibliothek nicht alles, was für Ihre Arbeit wesentlich ist.

 

Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Sie sich mit den verschiedenen Rechercheinstrumenten (z.B. den OPACs der großen Bibliotheken) auskennen und diese bei der Suche nach Literatur kombinieren. Auf jeden Fall sollten Sie auch mit Meta-Suchmaschinen arbeiten. Eine der wichtigsten Meta-Suchmaschinen ist der Karlsruher virtuelle Katalog. Damit können Sie gleichzeitig in verschiedenen großen Bibliotheken suchen, und das weltweit. Und natürlich kann es auch vorkommen, dass Sie die eine oder andere Fernleihe ankurbeln müssen.

Sie müssen auch gezielt nach Aufsätzen suchen

Suchen Sie nicht nur nach Büchern, also selbstständigen Publikationen, sondern unbedingt auch nach Aufsätzen (unselbstständigen Publikationen). Ein Literaturverzeichnis, das keine Aufsätze beinhaltet, zeigt, dass Sie nicht sorgfältig recherchiert haben bzw. nicht wissen, wie man nach wissenschaftlicher Literatur sucht.


Aufsätze suchen Sie am besten in fachspezifischen Datenbanken. Wenn Sie nicht wissen, welche Datenbanken für Sie relevant sind bzw. wie man in Datenbanken sucht, machen Sie dazu einmal eine Schulung. In Wien bieten zum Beispiel die ÖNB und die UB Wien regelmäßig Datenbankschulungen an. Das Wissen um solche Rechercheinstrumente gehört zum Basiswissen, um ein Studium erfolgreich zu bewältigen.

Sie kommen mit Ihrer Uni-Arbeit nicht so zügig voran, wie Sie es geplant haben? Sie haben Fragen zur Literaturreche?

Ich unterstütze Sie gerne in einem Online-Coaching. 60 Minuten maßgeschneiderte Hilfe bei Ihrer Bachelorarbeit, Masterarbeit oder Dissertation. Starten Sie mit Ihrer Uni-Arbeit durch!

 

Abbildungsnachweis:

Shutterstock.com: Bildnummer: 554395264, Urheberrecht: Trong Nguyen

Diesen Artikel teilen:

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Daria (Montag, 16 Juli 2018 19:18)

    Das ist ungefähr so hilfreich, wie zu sagen, dass ein Pferd vier Beine hat. Wie finde ich denn diese relevanten Artikel, wenn nicht über das Schnellballsystem? Ich habe so gut wie noch keine hilfreiche Literatur in den Datenbanken gefunden. Und wenn doch, dann gab es den Volltext nicht online. Wie komme ich an solche Literatur, wenn sie weder online, noch über meine Unibib zu finden ist?
    Welche Schlagwörter verwende ich, wenn alle angegebenen Schlagwörter, bei der Literatur zu meiner Fragestellung, sehr schwammig und allgemein gehalten sind - wie zum Beispiel "gesellschaftliche Theorien", "Wirtschaft" ect. ??
    Ich denke so ziemlich jeder ist in der Lage ein bisschen Literatur zu finden, aber wie finde ich flächendeckend die Literatur und vor allem wie funktioniert systematische Literaturrecherche?
    Das wäre sehr hilfreich mal erklärt zu bekommen.
    Viele Grüße

  • #2

    Huberta Weigl (Montag, 16 Juli 2018 21:34)

    Liebe Daria,

    wenn Sie auch mit Datenbanken arbeiten, sind Sie schon einmal auf dem richtigen Weg. Wenn Sie mit Ihrem Thema nur sehr allgemeine Schlagwörter in Verbindung bringen können, dann ist das Thema möglicherweise zu groß und oder zu schwammig formuliert. Wahrscheinlich haben Sie auch keine konkrete Fragestellung formuliert. Hier gilt es im ersten Schritt anzusetzen, bevor Sie sich auf die Literatursuche machen.

    Und dann: Zunächst einmal dienen Datenbanken der Recherche. Nach wie vor ist viel Literatur nicht online greifbar. Sie kommen nicht umhin, die Literatur, die nicht als Volltext abrufbar ist, über den normalen OPAC der Fachbibliotheken zu suchen, zu bestellen und dann vor Ort zu kopieren bzw. zu lesen.

    Siehe den Blogartikel "An Bibliotheksbesuchen führt trotz Internet kein Weg vorbei": https://www.schreibwerkstatt.co.at/2015/04/08/an-bibliotheksbesuchen-f%C3%BChrt-trotz-internet-kein-weg-vorbei/

    Wenn Ihre Uni-Bibliothek die Literatur, die Sie in den Datenbanken gefunden haben, nicht hat, müssen Sie weitere Bibliotheken aufsuchen und/oder eine Fernleihe über Ihre Bibliothek starten

    Herzlichen Gruß
    Huberta Weigl