Werbung auf fremden Facebookseiten?

Auslage mit Croissants

Jeder Unternehmer, der ein Geschäft mit einer Auslage besitzt, überlegt sehr genau, was er dort präsentiert. Schließlich sollen die Waren ja Kunden anziehen. Fremde Unternehmer kämen nie auf die Idee, das Geschäft zu stürmen und ihre Produkte (zum Beispiel ihre eigenen Croissants) in die Auslage zu legen. Auf Facebook ist das anders: Dort posten Unternehmen auf fremden Seiten Links zu ihrem Angebot. Den meisten kommt es gar nicht in den Sinn, dass das unhöflich und zudem unprofessionell ist.

Was Sie tun können, wenn Sie bisher auf fremden Seiten Links gepostet haben

  1. Sie hören auf damit.
  2. Wenn Sie der Meinung sind, dass Ihre Inhalte für die Fans einer fremden Seite tatsächlich interessant sind (in den meisten Fällen sind sie es nicht), kontaktieren Sie den Admin und fragen nach. Vielleicht ist er bereit, Ihren Link zu posten. Wenn er das macht, dann bekommen Sie sogar deutlich mehr Aufmerksamkeit als bei einem "Besucherbeitrag", der ja grundsätzlich nie im Stream der Seite angezeigt wird.

Was Sie tun können, wenn andere auf Ihrer Seite auf Kundenfang gehen

Da gibt es drei Optionen:

  1. Sie schenken dem Post einfach keine Beachtung.
  2. Sie löschen ihn.
  3. Sie schreiben als Kommentar zähneknirschend eine höfliche Verwarnung.

 Ich selbst mache in der Regel von Möglichkeit 2 oder 3 Gebrauch.

Abbildungsnachweis:

Pixabay: Pexels

Den Artikel teilen:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0