Plagiatsfrei durchs Studium!

Eigenständig formulieren statt plagiieren

Ein Online-Workshop für alle, die gerne mit mehr Leichtigkeit und ohne Angst vor einem Plagiat ihre Hausarbeit, Bachelorarbeit, Masterarbeit oder Dissertation schreiben möchten. Schreiblust statt Frust!

Samstag, den 9. März 2024 | 9–12:30 Uhr und 14:30–17:30 Uhr

Maximal 15 TeilnehmerInnen. Sichere dir jetzt den Frühbucherpreis!

  • Fragst du dich immer mal wieder, ob du beim Schreiben zu nah an der Literatur dran bist und vielleicht plagiierst?
  • Hast du das Gefühl, dass dich die Angst vor einem Plagiat blockiert?
  • Kopierst du bislang Textbausteine aus der Literatur in deine Hausarbeit, Bachelorarbeit, Masterarbeit oder Dissertation, um sie anschließend mühsam umzuformulieren, schreibst du also nach dem Copy-and-paste-Prinzip? 
  • Hast du Sorge, dass deine Hausarbeit, Bachelorarbeit, Masterarbeit oder Dissertation die Plagiatsprüfung nicht besteht?
  • Verunsichert oder nervt dich das alles?
  • Hast du Lust, deine eigene Schreibstimme zu entdecken?
  • Möchtest du gern mit mehr Freude und Leichtigkeit schreiben?

 

Dann bist du in diesem Workshop richtig!

 

Der Workshop findet via Zoom statt und wird aufgezeichnet. Die Aufzeichnung steht dir bis zum 1. Juni 2024 auf der Lernplattform Elopage zur Verfügung.

 

Schreiblust statt Unsicherheit und Frust

In dem Workshop erfährst du, was ein Plagiat ist und was nicht, welche Arten von Plagiaten es gibt und wie im Rahmen der Plagiatsprüfung Plagiate aufgedeckt werden. Vor allem aber lernst du, wie du mit eigenen Worten fremdes Wissen zu Papier bringst, mit weniger Angst und mehr Leichtigkeit schreibst und dabei sogar deine eigene Schreibstimme entdeckst.

 

Wir werden uns mit dem Zitieren ebenso beschäftigen wie mit dem Paraphrasieren und natürlich werden wir auch auf den Einsatz von künstlicher Intelligenz, primär auf ChatGPT zu sprechen kommen.

 

Es gibt jede Menge Inputs und praktische Übungen!

 

Und schon direkt nach der Buchung erhältst du meinen Leitfaden zum wissenschaftlichen Schreiben mit meinen zehn wichtigsten Tipps aus 30 Jahren Erfahrung in der Arbeit mit Studierenden.

 


Okay, das mal vorab, und nun zu mir, denn ich finde es wichtig, dass du weißt, wer diesen Workshop leitet, und dass du das Gefühl hast, hier gut aufgehoben zu sein, wenn du buchst.

 

Workshopleitung

Mein Name ist Huberta Weigl. Ich habe zwei Studien abgeschlossen (BWL und Kunstgeschichte), promoviert und jede Menge publiziert. Zehn Jahre lang war ich Assistentin an der Universität Wien, noch viel länger habe ich dort Lehrveranstaltungen gehalten.

 

2021 habe ich mit meiner Monografie über den Barockbaumeister Jakob Prandtauer (sie hat zwei Bände, knapp 1000 Seiten und wiegt 6 kg) den Würdigungspreis für Wissenschaft des Landes Niederösterreich gewonnen.


Seit 2012 unterstütze ich Studierende in der Schreibwerkstatt beim wissenschaftlichen Arbeiten und Schreiben.

     

Ich kenne all die Probleme und Herausforderungen, vor denen du stehst, und kann dir versichern: Das wissenschaftliche Arbeiten und Schreiben ist ein Handwerk, das man lernen kann. Auch du! Und für all die Unsicherheiten und Ängste rund um das Thema „Plagiat“ gibt es Hebel.


Und nun noch mehr Infos zum Workshop.

      

Aufbau und Inhalte des Workshops „Plagiatsfrei durchs Studium!“

1 Einführung

Zunächst beschäftigen wir uns damit, was überhaupt ein Plagiat ist und welche Formen des Plagiats es gibt (Voll- und Teilplagiat, Strukturplagiat, Ideenplagiat, Übersetzungsplagiat, Selbstplagiat etc.). Auch auf die grundsätzliche Frage, warum du zitieren sowie was du zitieren musst und was nicht, gehe ich ein. Hier Klarheit zu haben, ist ganz wichtig. Wer wissenschaftlich arbeitet, muss genau wissen, was zu tun ist und verstehen, weshalb Präzision so wichtig ist. Ich als Wissenschaftlerin mag übrigens genau diese Präzision. :) 

 

2 Plagiate erkennen

Danach geht es um die Frage, wie man Plagiate erkennen kann (übrigens auch du!) und welche Folgen es haben kann, wenn du plagiierst. Nicht immer sind die Folgen übrigens so dramatisch, wie sich Studierende das ausmalen, vorausgesetzt, das Plagiat wird rechtzeitig entdeckt.

 

Ich finde es zudem wichtig, dass du verstehst, weshalb Studierende plagiieren, denn hier liegen die Hebel, um Plagiate zu vermeiden. Wir werden uns das gemeinsam genauer anschauen. 

 

Schon jetzt möchte ich dir vor dem Hintergrund all meiner Erfahrung sagen, dass die wenigsten Studierenden aus Böswilligkeit oder absichtlich plagiieren. Meistens liegt es an der mangelnden Erfahrung im wissenschaftlichen Schreiben und am mangelnden Mut, all das angelesene Wissen in eigene Worte zu packen. Dieser Workshop wird dir Mut machen!

 

3 Eigenständig formulieren und Plagiate vermeiden

Im dritten Teil des Workshops befassen wir uns ausführlich mit den Wegen, wie du deine Hausarbeit, Bachelorarbeit, Masterarbeit oder Dissertation schreiben kannst, ohne dabei zu plagiieren. Und wichtig: Wir werden das üben! Das Ziel ist, dass du mehr Sicherheit für deine Schreibpraxis bekommst und auch neue Möglichkeiten kennenlernst, wie du all dein Wissen zu Papier bringen kannst. Ganz nebenbei wirst du auch ausprobieren, wie du mit mehr Tempo schreiben kannst.

 

Theorie und Praxis, um Plagiate zu vermeiden

In dem Workshop gibt es jede Menge theoretische Inputs, wir arbeiten aber auch, wie du schon gelesen hast, praktisch. Es ist mir nämlich ein Anliegen, dass du das Gelernte umsetzt und ausprobierst – und damit sofort positive Erfahrungen sammelst! 

 

Hier ein Überblick über die Methoden:

  • Vortrag
  • Einzel- und Gruppenarbeit
  • kreative Schreibmethoden
  • gemeinsamer Austausch (inkl. Fragemöglichkeit)

 


Der Workshop ist NICHT das Richtige für dich, wenn du ...

Ich mag klare Worte. Daher hier ein paar Infos dazu, wann der Workshop nicht das Richtige für dich ist. Du bist in dem Workshop nicht gut aufgehoben, wenn

du

  • schon ziemlich viel Erfahrung im wissenschaftlichen Arbeiten und Schreiben hast und es dir nicht schwerfällt, fremdes Wissen zu durchdenken und in deinen Worten zu Papier zu bringen.
  • du eine umfassende Einführung in das richtige Zitieren oder in einen bestimmten Zitationsstil erwartest.
  • dich Zoom generell sehr stresst. Wir werden Pausen machen, aber natürlich verbringen wir viel Zeit gemeinsam vor dem PC bzw. im Zoom-Raum.
Aufklappbox

Der Workshop ist das Richtige für dich, wenn du ...

  • endlich Klarheit darüber haben möchtest, wann du beim Paraphrasieren zu nah an der Literatur dran bist.
  • Schreibstrategien kennenlernen willst, wie du deine nächste oder auch letzte wissenschaftliche Arbeit ohne Angst vor einem Plagiat verfassen kannst.
  • wie du mit mehr Mut schreibst.
  • Lust hast, neue Wege auszuprobieren.
  • Freude hast, dich mit einer Runde Gleichgesinnter auszutauschen.
Aufklappbox

Teilnahmevoraussetzungen

Eingeschaltete Kamera

Für das Gefühl der Gemeinschaft ist es wichtig, dass wir uns sehen, wenn wir miteinander arbeiten. Schalte daher bitte deine Kamera ein. Die Vorstellung ist, dass wir miteinander so kom­munizieren, als säßen wir alle gemeinsam in einem Seminarraum.

 

Vertraulichkeit

Es ist mir ein Anliegen, in dem Workshop einen Rahmen zu schaffen, in dem jede/-r ihre/seine Gedanken, Ideen und Schwierigkeiten offen teilen kann. Ich bitte dich, die Inhalte, die ich zur Verfügung stelle, nicht mit anderen zu teilen und den Austausch auf Zoom vertraulich zu behandeln. Bitte achte auch darauf, dass du während des Workshops allein im Raum bist oder Kopfhörer bzw. ein Headset nutzt und andere Menschen nicht hören, wenn Teilnehmerinnen und Teilnehmer persönliche Dinge von sich teilen.

 

Selbstfürsorge

Okay, das ist natürlich keine wirkliche Teilnahmevoraussetzung, aber ich lade dich ein, gut für dich zu sorgen. Reserviere dir den Vormittag und Nachmittag für dich. Schau, dass du während des Workshops ungestört bist. Überlege dir schon vorab, was du in der Pause machst. Vielleicht möchtest du nicht nur essen, sondern auch einen Spaziergang machen oder dich ein wenig aufs Sofa legen? Schau, dass du die Mittagspause wirklich für Erholung nutzt, dann bist du am Nachmittag wieder konzentriert dabei.

 

FAQ zum Workshop „Plagiatsfrei durchs Studium!“

Ich kann nicht live dabei sein. Kann ich trotzdem buchen?
Du solltest bitte live am Workshop teilnehmen. Wenn du krank wirst und deshalb nicht dabei sein kannst, kannst du dir die Aufzeichnung anschauen. Deine Grundintention sollte aber bitte sein, live mitzumachen.

Ich kann nur am Vormittag/Nachmittag dabei sein. Oder: Ich muss früher gehen.

Bitte schau, dass du den ganzen Tag dabei bist. Wenn du es wirklich nicht einrichten kannst, durchgängig mitzumachen, drücke ich ein Auge zu.

 

Wann bietest du den Workshop wieder an?

Das weiß ich nicht. Trage dich hier in meinen Newsletter ein. Dann bekommst du sofort Bescheid, wenn ich den Workshop wieder anbiete. 

Aufklappbox

Termin und Honorar

Samstag, den 9. März 2024

9–12:30 Uhr und 14:30–17:30 Uhr

 

Online-Workshop via Zoom (mit Aufzeichnung)

 

beschränkte Teilnehmerzahl

max. 15 Teilnehmerinnen und Teilnehmer 

 

Frühbucherpreis bis Sonntag, den 25. Februar 2024

179,– Euro inkl. Umsatzsteuer

 

danach: 199,– Euro inkl. Umsatzsteuer

 

Mach mit und gewinne Klarheit sowie Sicherheit

für deinen Schreibprozess!

Dein Weg zur Buchung

Über den Button unten gelangst du zum Buchungsformular. Du kannst zwischen verschiedenen Zahlungsmethoden auswählen. Nach der Buchung bekommst du ein E-Mail mit dem Link zur Lernplattform „Elopage“, wo dich sofort der "Leitfaden für dein Schreibprojekt" erwartet.