Warum Ihr Blog auf Ihre Website gehört

screenshots mehrerer websites

Immer wieder stoße ich auf interessante Blogs von Selbstständigen oder Unternehmen, die unter einer anderen Domain als die Website laufen.

Mein Tipp: Trennen Sie Blog und Website nicht. Bloggen Sie direkt auf Ihrer Website!

Führen Sie Blog und Website zusammen, denn im optimalen Fall bilden diese beiden Kommunikationsinstrumente eine eingespielte Einheit. Der Blog bringt Traffic und unterstützt Sie bei der Kundengewinnung.

Ein Blog sorgt für Traffic auf Ihrer Website

In einem Unternehmensblog veröffentlichen Sie im Normalfall Artikel, die sich um das drehen, womit Sie Ihr Geld verdienen. In kürzeren, inhaltlich gut aufbereiteten Texten stellen Sie Ihren Leserinnen und Lesern Ihr Wissen unentgeltlich zur Verfügung. Sie zeigen, dass Sie sich mit der Materie auskennen und Expertin bzw. Experte auf einem bestimmten Gebiet sind.

Wenn Sie regelmäßig zu interessanten Themen Artikel veröffentlichen, ziehen Sie laufend neue Leserinnen und Leser an. Sie sorgen also für Traffic. Dieser Traffic sollte aber letztendlich nicht ins Leere laufen, sondern Ihrer Website zugutekommen, also dem Ort, an dem Sie Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung verkaufen. Wenn Sie auf Ihrer Website bloggen, können sich Ihre Leserinnen und Leser jederzeit auch über Ihr Angebot informieren. Der Blog auf der Website unterstützt Sie bei der Kundenakquise.

Ein Blog bringt Ihre Website bei Google nach vorne

Ein zweiter Grund spricht dafür, Blog und Website nicht zu trennen: Im Unterschied zu einem Blog ist eine Website statisch. Die hier veröffentlichen Informationen verändern sich nur selten. Das hat zur Folge, dass eine Website bei Google nicht leicht nach vorn kommt. Anders ist das aber, wenn Sie auf Ihrer Website regelmäßig bloggen.

. Dann tut sich ständig etwas auf Ihrer Website, was Google belohnt. Google stuft Ihre Website nämlich dann als aktuell ein, als Lieferant für immer neue Informationen, und rankt sie in der Folge besser.

Wohin mit dem Blog?

Vielleicht stellen Sie sich jetzt die Frage, wo Sie denn Ihren Blog auf der Website platzieren sollen. Es gibt zwei Möglichkeiten: Entweder bloggen Sie direkt auf der Startseite oder Sie packen den Blog in die Hauptnavigation. Wenn Sie direkt auf der Startseite bloggen, sehen die Besucher Ihrer Website sofort, was sich Neues in Ihrem Blog getan hat. Ist der Blog ein normaler Navigationspunkt, liefert die Startseite Informationen zu Ihrem Angebot.

Ich habe mich für die zweite Variante entschieden, weil es mir wichtig war, mein Angebot in den Vordergrund zu stellen. Was sich gerade Neues im Blog tut, sehen die Besucherinnen und Besucher in der Sidebar (also rechts in der grauen Spalte) oder wenn sie oben in der Navigation auf "Blog" klicken.

Sonst habe ich den Blog, wie es üblich ist, in Kategorien aufgeteilt (siehe das weiße Kästchen in der Sidebar). Das bedeutet, dass ich die einzelnen Artikel verschlagworte und das System spielt die Artikel dann automatisch in die einzelnen Kategorien ein. Wer mag, kann sich also jederzeit gezielt zu einzelnen Themen informieren ("Bloggen", "Buchtipps & Rezensionen", "Büroorganisation" etc.).

Sie suchen Unterstützung rund um das Thema "Bloggen"?

Ich biete Workshops und Online-Coachings für Selbstständige und Unternehmen an, die einen Blog starten oder ihren Blog optimieren möchten. Außerdem können Sie mich auch als Texterin für Ihren Blog engagieren.

Abbildungsnachweis:

Shutterstock.com: Bildnummer: 43755511, Urheberrecht: Angela Waye

Shutterstock.com: Bildnummer: 238964014, Urheberrecht: airdone

Kommentar schreiben

Kommentare: 7
  • #1

    Koberger Raimund (Freitag, 25 Oktober 2013 05:57)

    Hallo Schreibwerkstatt-TEAM!
    Sehr gute Seite und viel gute Information! Werde ich in meine neue Seite einpflegen!
    sg Koberger Raimund

  • #2

    Huberta Weigl (Freitag, 25 Oktober 2013 14:45)

    Vielen Dank, Herr Koberger!
    Herzlichen Gruß
    Huberta Weigl

  • #3

    Wilfried Tebje (Montag, 06 Januar 2014 19:59)

    Habe heute gerade meinen Blog auf der Website eingerichtet. Ihr Artikel hat mir wertvolle Informationen geliefert. Vielen Dank dafür.
    Mit freundl. Gruß
    Wilfried Tebje

  • #4

    Markus Kapfer (Freitag, 30 Oktober 2015 13:54)

    Hallo Huberta,
    ein interessantes Thema das du aufgreiftst, mit der Grundaussage stimme ich überein.
    Aber es fehlen mir noch die konkreten Details...
    Wo mache ich den Blog, wie integriere ich ihn in mein Seite?
    Eine typische Plattform ist z.B. wordpress.com.
    Wie integriere ich so einen Blog in eine (bestehende) statische Seite?
    Muss ich hierzu unbedingt Blog und Homepage beim gleichen Anbieter hosten?
    Viele Grüße,
    MK

  • #5

    Huberta Weigl (Freitag, 30 Oktober 2015 17:24)

    Lieber Markus,

    stimmt, das Thema ist ergiebig. Aber ich blogge ja weiterhin.
    WordPress ist sicherlich die beste Plattform für Blogger. Da stimme ich dir zu.

    Viele Grüße
    Huberta

  • #6

    Claudia Maria Stahl (Mittwoch, 20 Februar 2019 19:11)

    Liebe Frau Weigl!
    der Vortrag Gestern im WKO Forum über bloggen hat mich sehr motiviert. Es wird noch etwas dauern, aber immerhin kommen schon so manche Ideen daher. Auch fand ich die Art, mit der Sie das Thema präsentierten, sehr natürlich und ansprechend!
    vielen Dank und alles Gute für Ihre weitere Arbeit!
    von Herzen
    Claudia Maria Stahl

  • #7

    Huberta Weigl (Donnerstag, 21 Februar 2019 10:45)

    Liebe Frau Stahl,

    ganz herzlichen Dank für das tolle Feedback. Bitte melden Sie sich, wenn Sie Ihren Blog gestartet haben. Ich bin immer interessiert, wie sich ein Projekt nach dem Besuch eines Workshops weiterentwickelt.

    Herzlichen Gruß
    Huberta Weigl