Hilfe, ich gehe in E-Mails unter!

frau am pc, aus dem viele briefe fliegen

 

"Ich gehe in E-Mails unter", meinte unlängst eine Freundin zu mir. Wie sich herausstellte, kam sie mit dem Beantworten ihrer E-Mails nicht mehr hinterher. Jedenfalls nicht innerhalb von 24 Stunden, also innerhalb des Zeitraums, in dem sich viele Menschen heute eine Antwort erwarten. Manche Kunden fragten bei meiner Freundin sogar binnen ein, zwei Stunden nach, warum sie denn nicht antworten würde. Tempo, Tempo!

 

Wenn man in so einer Situation keine dicke Haut hat, entstehen Druck und Unwohlsein. Und genau das können wir Selbstständige, die eben tatsächlich für alles selbst verantwortlich sind, gar nicht brauchen.

Das automatisierte "Ich-bitte-um-Geduld-E-Mail" als Rettung in stressigen Zeiten

Wenn es Ihnen gerade wie meiner Freundin geht, erstellen Sie doch einfach ein E-Mail, das wie eine Abwesenheitsnotiz automatisch verschickt wird, sobald Ihnen jemand schreibt.

 

In diesem "Ich-bitte-um-Geduld-E-Mail"

  • bestätigen Sie am besten zunächst einmal den Empfang der Nachricht. Das Gefühl, gehört bzw. gelesen worden zu sein, beruhigt nämlich viele Menschen schon einmal und führt dazu, dass sie weniger schnell nachfragen.
  • sprechen Sie anschließend aus, dass Sie im Augenblick besonders viele E-Mails erhalten oder einfach sehr viel zu tun haben.
  • sagen Sie, dass Sie sich für die Beantwortung von E-Mails gerne Zeit nehmen und sich im Laufe der nächsten Tage melden. Einen genauen Zeitraum, innerhalb dessen Sie antworten werden, würde ich nicht nennen. Damit entsteht nämlich wieder Stress, und genau den wollen Sie ja vermeiden.

Entschleunigung tut gut!

Verschaffen Sie sich also Spielraum, indem Sie Ihr E-Mail-Programm in hektischen Zeiten automatisch eine freundlich formulierte Nachricht verschicken lassen. Reduzieren Sie so den Druck und beantworten Sie Ihre E-Mails in Ruhe. Das kommt übrigens nicht nur Ihnen, sondern auch Ihrem Geschäft zugute.

 

Wer unter Zeitdruck E-Mails beantwortet,

  • tendiert nämlich dazu, im Telegrammstil zu schreiben, was leicht einmal unhöflich klingen kann,
  • übersieht rasch etwas oder
  • macht Rechtschreib- bzw.Tippfehler. 

Da ja jedes E-Mail eine Visitenkarte ist, zahlt sich Entschleunigung also auch hier aus.

Abbildungsnachweis:

Shutterstock.com: alphaspirit, Bildnr. 455697364

 

Den Artikel teilen:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0