Welche Schreibweise ist richtig: Email, e-mail oder E-Mail?

Frau, die nach oben zu den unterschiedlichen Schreibweisen von "E-Mail" schaut

 

 

Wie heißt es denn nun richtig: Mail, Email, e-mail, e-Mail, eMail, email oder E-Mail? Im Schreibgebrauch tummeln sich ja alle diese Varianten! Aber nur eine Schreibweise ist korrekt. Es heißt "E-Mail". Auch das verkürzende "Mail" sieht man hier und da, es ist aber eher informell und wird vor allem in der gesprochenen Sprache verwendet.

 

Das E steht für "elektronisch" bzw. "electronic" und wird mit einem Bindestrich an "Mail" angeschlossen. In Österreich sagen wir "das E-Mail", in Deutschland ist die weibliche Form, also "die E-Mail", gängig, in manchen Gegenden, vor allem Süddeutschlands, auch "das E-Mail".

 

Wenn Sie an das Wort "E-Mail" noch weitere Begriffe dranhängen, müssen Sie die entstehende Zusammensetzung mit einem weiteren Bindestrich durchkoppeln, also etwa "E-Mail-Adresse", "E-Mail-Postfach", "E-Mail-Umleitung" etc.

 

Bei englischen Zusätzen ist die Sache nicht ganz so eindeutig: Der Duden selbst weist zwar den "Mailaccount" aus, regelt aber nicht die Handhabung, wenn noch das E davorkommt. Dem obigen Wortbildungsmuster entsprechend empfehle ich hier "E-Mail-Account", meine aber, dass auch "E-Mailaccount" nicht falsch ist.

Das könnte Sie auch interessieren:

Mein Seminar für Unternehmen: E-Mails und Briefe schreiben

In dem Kurs lernen Ihre MitarbeiterInnen, wie sie E-Mails und Briefe klar und verständlich, ohne Floskeln ("Beamtendeutsch") formulieren. Wir üben an praktischen Beispielen, so dass sie das neu erworbene Wissen gleich umsetzen. Mehr Infos hier! 

Abbildungsnachweis:
Bild ganz oben (Frau): Shutterstock.com, Nummer: 91941239, wavebreakmedia

Bild unten: Shutterstock.com, Nummer: 73640263, Pavelis

Kommentare: 0 (Diskussion geschlossen)
    Es sind noch keine Einträge vorhanden.