So verbessern Sie Ihre Rechtschreibung!

Buchstabensalat aus blauen Lettern

 

Wenn Sie mit der Rechtschreibung kämpfen, sind Sie nicht allein. Die Groß- und Kleinschreibung, die Getrennt- und Zusammenschreibung, die Kommasetzung etc. bereiten vielen Menschen Schwierigkeiten.

Manche von ihnen jammern, dass sie in der Schule nicht ordentlich rechtschreiben gelernt haben, und belassen es dabei (was für das Berufsleben bzw. die Karriere durchaus Folgen haben kann, aber dazu ein anderes Mal mehr).

Andere wiederum würden gerne aktiv werden und ihre Lücken stopfen, wissen aber nicht genau, wie das gehen könnte. Sollten Sie zu dieser zweiten Gruppe gehören, dann ist der heutige Blogartikel richtig für Sie. Lesen Sie hier, wie Sie Ihre Rechtschreibung verbessern!

Den Anstoß für den Artikel, den ich im Duett mit dem Autor, Coach und Diplom Sozialpädagogen Christian Müller von Sozial-PR schreibe (siehe unten seinen Tipp), hat übrigens der Beitrag von Hannah Bethke in der FAZ "Studenten können keine Rechtschreibung mehr" gegeben.

Sieben Tipps, wie Sie Ihre Rechtschreibung verbessern

1. Benutzen Sie ein Wörterbuch

Wenn Sie sich unsicher sind, ob Sie ein Wort richtig geschrieben haben, verlassen Sie sich nicht auf die Rechtschreibprüfung in Word, sondern schauen Sie in einem Wörterbuch nach, zum Beispiel im Duden. Falls Sie im Internet Rat suchen, achten Sie darauf, dass die Seite, auf der Sie recherchieren, verlässlich ist. Empfehlenswert sind zum Beispiel die Website des Duden Verlags oder das Rechtschreibportal von Julian von Heyl.

2. Lesen Sie die 169 Rechtschreibregeln

Für Enthusiasten: Arbeiten Sie die 169 Rechtschreibregeln durch, die Sie auf der Website des Duden Verlags finden. Aber Achtung: Knöpfen Sie sich nicht mehr als zwei bis drei Regeln pro Tag vor, nur so können Sie sich die Regeln auch gut merken.

3. Suchen Sie sich jemanden, der mit Ihnen regelmäßig übt

Ich denke dabei an eine Deutsch-Nachhilfe oder eine Rechtschreibtrainerin bzw. einen Rechtschreibtrainer. Diese Variante hat den Vorteil, dass Sie jemanden an Ihrer Seite haben, der gezielt auf Ihre Bedürfnisse eingeht.

3. Lernen Sie mit Übungsbüchern

Besorgen Sie sich Übungsmaterialien im Buchhandel und arbeiten Sie damit. Das können ruhig auch Übungsmaterialien für Schülerinnen und Schüler sein. Eine besonders große Auswahl finden Sie im Duden Verlag. Ich bin übrigens nicht nicht angetreten, um für Duden Werbung zu machen, aber die Produkte sind nun einmal sehr gut!

4. Arbeiten Sie mit einer Lektorin bzw. einen Lektor zusammen

Lassen Sie Ihre Texte von einem Profi lektorieren und schlagen Sie nach, was er korrigiert hat. Learning by Doing ist gerade im Falle der Rechtschreibung ein guter Weg, das eigene Wissen zu vertiefen.

5. Lesen Sie viel

Auch viel zu lesen, hilft. Jemand, der gern und daher viel liest, bekommt neben den Inhalten, auf die er es in erster Linie abgesehen hat, quasi frei Haus auch die korrekte Rechtschreibung mit.

6. Schreiben Sie regelmäßig

Schreiben Sie möglichst viel, schreiben Sie regelmäßig. Anlässe gibt es genug. Wenn Sie Lust haben, mit einem Tagebuch zu starten und das Tagebuch auch als Reflexionsmedium nutzen wollen, kann ich Ihnen den Online-Kurs von Ralf Senftleben empfehlen (Kosten: 59,- Euro). Studierende könnten auch einmal einen Blick in das Buch Schreibdenken von Ulrike Scheuermann werfen.

7. Starten Sie einen Blog

Schreiben Sie nicht nur privat für sich, schreiben Sie für öffentlich eine bestimmte Zielgruppe. Eine besonders gute Übung (auch für Studenten) ist ein eigener Blog. Mit diesem Thema befasst sich der Beitrag meines Blog-Duett-Partners Christian Müller. Schauen Sie hinein!

Diesen Artikel teilen:

Das könnte Sie auch noch interessieren:

Das Komma bei Aufzählungen

Wie sieht Ihr "fertiger" Text aus?

Wie schnell schreibst du?

 

Abbildungsnachweis:

Shutterstock.com: Bildnummer: 177866579, Urheberrecht: Vinne

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Matteo (Samstag, 16 Dezember 2017 18:24)

    Dankeschön für die tollen Tipps!

  • #2

    pra. (Mittwoch, 28 Februar 2018 17:05)

    hallo vielen dank für den tipp ich werde Tran bleiben

  • #3

    Matte (Freitag, 23 März 2018 16:06)

    Ich danke vielmals für diese guten Tipps.

  • #4

    Andreas (Montag, 28 Mai 2018 16:51)

    Danke für die guten Tipps werde ich gleich ausprobieren :) will einen Büro Beruf machen und brauch daher eine gute Rechtschreibung.

  • #5

    H.J.Eisenreich (Donnerstag, 30 August 2018 16:16)

    Ich habe mein Lebenslauf,und ein Buch geschrieben und wäre sehr dankbar wenn ich jemanden hätte der nach schaut wegen meine Fehler die ich gemacht habe, oder gibt es ein Programm wo ein gewisser Teil berprüft werden kann und dann kommt der nächste Teil dran.
    Ich währe Ihnen sehr dankbar wenn mir jemand helfen würde. Danke

  • #6

    Huberta Weigl (Donnerstag, 30 August 2018 20:49)

    Liebe Frau Eisenreich oder lieber Herr Eisenreich,

    wenn Sie oben in der Navigation schauen, sehen Sie, dass wir ein Lektorat anbieten. Bitte informieren Sie sich doch einmal dort. Grundsätzlich ist es sinnvoll, das Buch als Ganzes und nicht etappenweise zu lektorieren.

    Herzlichen Gruß
    Huberta Weigl