Wie ein Feedback eine Schreibblockade bei der Uni-Arbeit lösen kann

Vielleicht kennen Sie das: Sie schreiben schon eine Weile an Ihrer Bachelorarbeit, Masterarbeit oder Dissertation und plötzlich stehen Sie an. Sie kommen nicht mehr weiter und geraten in eine Schreibblockade. In so einem Fall kann es nützlich sein, mit jemanden anderen zu reden und ein Feedback einzuholen. Dabei gilt es freilich ein paar Punkte zu beachten.

Was Sie tun sollten, bevor Sie jemanden um ein Feedback zu Ihrer Uni-Arbeit bitten

Kompetenz ist gefragt.

Überlegen Sie sich, wer Ihnen in dieser Situation am meisten / besten / schnellsten helfen kann. Sprechen Sie nicht mit zig Personen über Ihr Problem, sondern schauen Sie, dass Sie einen Menschen in Ihrem Umfeld finden, der für Ihr Problem wirklich kompetent ist. Das kann der Betreuer Ihrer Bachelorarbeit, Masterarbeit oder Dissertation sein, aber auch ein Freund, ein Studienkollege, jemand aus der Familie etc.

Vereinbaren Sie einen Termin.

Egal, mit wem Sie sprechen wollen: "Überfallen" Sie denjenigen nicht mit Ihrem Anliegen, sondern vereinbaren Sie einen Termin. Es ist wichtig, dass Sie beide genug Zeit haben und nicht versuchen, zwischen Tür und Angel Ihr Problem zu lösen.

Schicken Sie Ihrem Gesprächspartner den Text vorab.

Wenn Ihr Gesprächspartner einen Text (zum Beispiel das Inhaltsverzeichnis oder ein bestimmtes Kapitel Ihrer Uni-Arbeit) kennen muss, damit er Ihr Problem versteht, schicken bzw. geben Sie ihm den Text vorab. Vor allem Freunde und Familienmitglieder sind oft überfordert, wenn sie ruckzuck einen Text lesen und Ihnen Feedback geben sollen.

Scheuen Sie sich nicht, um ein Feedback bzw. Rat zu bitten

Wenn Sie das Gefühl haben, in einer Sackgasse zu stecken, also ein Problem nicht allein lösen können, suchen Sie sich möglichst rasch Hilfe. Je länger Sie zuwarten, desto größer wird das Problem meist. Jemand, der von außen auf Ihr Problem blickt, kann möglicherweise binnen ganz kurzer Zeit Ihren gedanklichen Knoten lösen.

Übrigens geraten auch gestandene Wissenschaftler in so eine Situation, in der plötzlich nichts mehr geht, Unsicherheit da ist und man nicht mehr weiter weiß. Das ist völlig normal. Eine wissenschaftliche Arbeit zu schreiben, ist eine anspruchsvolle und fordernde Aufgabe. Im Unterschied zu anderen Textsorten (Schulaufsatz, Blogbeitrag, Zeitungsartikel etc.) muss man bei einem wissenschaftlichen Text fremde Literatur berücksichtigen, also auswerten und beim Schreiben berücksichtigen. Und das ist alles andere als einfach!

Auch ich habe unlängst jemanden um ein Feedback gebeten.

Mehr dazu in dem kurzen Video!

Das passt zum Thema

Kommentar schreiben

Kommentare: 0